Weiherburg

Ansitz Weiherburg


Lage


Land:Österreich
Bundesland:Tirol
Bezirk:Innsbruck
Ort6020 Innsbruck
Adresse:Weiherburggasse 13
Lage:beim Alpenzoo auf dem Abhang der Nordkette unterhalb der Hungerburg
Geographische Lage:47.276361°,   11.393732°

Beschreibung

Unregelmäßiger spätgotischer Ansitz, dreigeschossiger, rechteckiger Wohnturm mit vier hoch angesetzten Eckerkern


Herkunft des Namens

Der Name stammt von einem Fischweiher, der zumindest bis 1914 bestand.


Kapelle

Patrozinium:St. Anna
spätgotisch gewölbte Annakapelle im hangseitigen Verbindungstrakt


Historische Ansichten





Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Familie Tänzl
Erzherzog Sigmund von Österreich1480 Kauf von Christian Tänzl
Kaiser Maximilian I.1480
Oswald von HausenEnde 15. Jh.
Veit Langenmantel1560
Anna Welser
Familie Weinhart
Dr. Philipp Wörndle1797
Familie Attlmayr1827 durch Heirat
Stadt Innsbruck1911

Historie

um 1460erbaut
1976–1978restauriert


Ansichten




Quellen und Literatur

  Hye, Franz-Heinz, Stadtmagistrat Innsbruck (Hrsg.) [1978]:  Die Weiherburg. Festschrift aus Anlass der Restaurierung dieses Ansitzes durch die Stadtgemeinde Innsbruck 1976-1978., 1. Aufl., Innsbruck 1978
  Krahe, Friedrich Wilhelm [1994]:  Burgen des deutschen Mittelalters - Grundrisslexikon, 1. Aufl., Frankfurt/Main 1994
  Krämer, Helmut / Prock,  Anton [2009]:  Die schönsten Tiroler Burgen & Schlösser, 1. Aufl., Innsbruck 2009
  Pinzer, Beatrix und Egon [1996]:  Burgen, Schlösser, Ruinen in Nord- und Osttirol, 1. Aufl., (o.O.) 1996
  Stockhammer, Erwin [1961]:  Die Ansitze in Innsbruck und seiner nächsten Umgebung aus der Zeit der Spätgotik und Frührenaissance., 1. Aufl., Innsbruck 1961


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern