teilweise erhaltene Burg Hohenbregenz

Pfannenberg, Bregenz, Gebhardsberg 

Lage

Land:Österreich
Bundesland:Vorarlberg
Bezirk:Bregenz
Ort6900 Bregenz
Lage:sö von Bregenz auf einem Felsvorsprung des Gebhardsbergs
Geographische Lage:47.490232°,   9.747325°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap Burgenatlas

Beschreibung

Höhenburg in Spornlage mit Ringmauer, Rondelle, Renaissancetorbau mit zwei halbrund vorspringenden Türmen, Wallfahrtskirche

Erhalten: Umfassungsmauern


Kapelle

Der ehemalige Palas wurde Anfang 18.Jh. zur St. Gebhards-Wallfahrtskirche umgebaut. 1723 Weihe der Kirche.

Maße

Burgareal ca. 3.000 qm

Historische Ansichten

Hohenbregenz im Jahre 1647


Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Grafen von Montfort-Bregenzals Erbauer
Erzherzog Ferdinand von Österreich1523 Kauf

Historie

um 1100 für die Grafen von Montfort-Bregenz errichtet
1338erwähnt
14./16. Jh.Erweiterung der Anlage
1407/08belagert
1604–1614Ausbau zur frühneuzeitlichen Festung
1604/06Errichtung des Renaissance-Torbaus
1608–1614Errichtung der bergseitigen Bastei
März 1647im Dreißigjährigen Krieg auf Befehl des schwedischen Feldmarschalls Karl Gustav Wrangel gesprengt
18. Jh.Umbau des Palas zur St. Gebhards-Wallfahrtskirche
1895/96großzügig restauriert
1997–2006Restaurierung der NW-Ringmauer


Quellen und Literatur

  Niederstätter, Alois [2017]:  Die Vorarlberger Burgen, Innsbruck 2017
  Schicht, Patrick [2011]:  Buckelquader in Österreich - Mittelalterliches Mauerwerk als Bedeutungsträger, Petersberg 2011
  Schmitt, Günter [2011]:  Ritter, Grafen, Kirchenfürsten, Biberach 2011
  Niederstätter


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern