Deutschordenskommende (Mainz)

Deutschordenskommende, Deutschordenshaus

ehemalige Deutschordenskommende Deutschordenskommende (Mainz)


Lage


Land:Deutschland
Bundesland:Rheinland-Pfalz
StadtMainz
Ort55116 Mainz
Adresse:Deutschhausplatz 12
Geographische Lage:50.005443°,   8.271744°

Beschreibung

Schlossartige Dreiflügelanlage mit rheinseitiger Schaufront, dreigeschossiger Hauptbau mit dreifacher Staffelung der Geschosse, Pilasterordnung und dreiachsigen Mittelrisaliten


Innenausstattung

Die reiche Innenaustattung mit Stuckierung von Wänden und Decken ging fast komplett bei der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg verloren.


Kapelle

Die Kapelle befand sich im nördlichen stadtseitigen Pavillon.


Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Franz Ludwig von der Pfalz-Neuburgals Erbauer

Historie

1730–1732 nach Plänen des kurfürstlichen Baudirektors Anselm Franz von Ritter zu Grünstein errichtet
1732nach dem Tod des Kurfürsten Weiterbau nach Plänen des Ordensbaumeisters Franz Joseph Roth aus Mergentheim
1737Vollendung des Corps de Logis und der beiden stadtseitigen Pavillons
1798–1814zeitweise Nutzung als Residenz Napoleons
nach 1816Nutzung als Nebenresidenz der hessischen Großherzöge
Februar 1945im Zweiten Weltkrieg zerstört
1950–1953Wiederaufbau


Quellen und Literatur

  Dölling, Regine, Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz (Hrsg.) [1977]:  Mainzer Barockpalais. Rheinische Kunststätten 127, 2. Aufl., Neuss 1977


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern