• Bild 7: © Uwe Braun

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Baden-Württemberg
Bezirk:Hochrhein-Bodensee
LandkreisKonstanz
Ort78479 Reichenau
Lage:am Ende der Pappelallee, die den Damm zur Insel Reichenau säumt, östliches Ende der Insel Reichenau
Koordinaten:47.686427°, 9.100391°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap

Objekte im Umkreis



Beschreibung

Ursprünglich lag die Burg auf einer kleinen Insel. Durch die 1983 erfolgte Errichtung des Straßendamms zur Insel verlor Schopflen den Charakter einer Inselburg. Hauptbauwerk der Ruine ist der noch bis zu drei Geschossen erhaltene Wohnturm. Er besitzt die Maße 30,10 x 19 m bei einer Mauerstärke von 2,40-2,60 m. Das Erdgeschoss besitzt keine Fenster, bewohnbare Räume gab es im zweiten Obergeschoss.

Erhalten: zweigeschossiger Bau

Maße

Grundriss 30,10 x 19 m
Mauerstärke 2,4 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Abtei Reichenau1803 säkularisiert
Baden1803
Land Baden–Württemberg

Historie

um 1235/40erbaut
1247 ("castrum scopula")
1247Graf Berthold von Heiligenberg urkundet im "castrum scopula"
1260–1294Schopflen ist Wohnsitz und Residenz der Äbte von Reichenau
1365Zerstörung der Burg durch die Konstanzer Stadtbürger während der "Fischer-Fehde"
1369endgültige Zerstörung der Burg, die Burg wird nicht wiederaufgebaut und verfällt
um 1400–1500Bau eines wohnturmartigen Gebäudes mit massiven Unterbau und Fachwerkaufsatz auf der Nordseite der Ruine
1483Erwähnung von Schopflen als Burgstall
1838Errichtung des Straßendamm, Schopflen verliert den Charakter einer Inselburg

Quellen und Literatur

  • Hauptmann,  Arthur: Burgen einst und jetzt 1 1987
  • Schmidt,  J.: Burgen, Schlösser und Ruinen 1980
  • Schmitt,  Günter: Schlösser und Burgen am Bodensee Band 1 - Westteil,  Biberach 1998