Hambacher Schloss

Kästenburg, Kestenburg, Maxburg

Burg


Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Rheinland-Pfalz
StadtNeustadt (Weinstraße)
Region:Pfälzer Wald
Ort67434 Neustadt an der Weinstraße-Hambach
Lage:auf einem Berggipfel über dem Neustadter Stadtteil Hambach
Geographische Lage:49.32487°, 8.117928°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Dreigeschossige Kernburg mit ehemaligen Abortturm, erhöhte Ringmauer („Hoher Mantel“)

Die im Kern staufische Burg hat einen salischen und einen frühma Vorgänger (von der alten Wallburg noch Spuren außerhalb der aeusseren Ringmauer sichtbar)

Turm

Bergfried

mächtiger Bergfried aus Buckelquadermauerwerk, erhaltene Westseite des Bergfrieds mit Aborterker
Form:quadratisch
ursprüngliche Höhe:26 m
Grundfläche:13,00 x 13,00 m

Kapelle

Patrozinium:St. Michael
Die Kapelle im Vorburgbereich wurde 1477 erstmals erwähnt. Im 16./17.Jh. schwer beschädigt wurde sie ab 1713 wieder aufgebaut und 1723 geweiht. 1793 wurde sie erneut zerstört und 1823 schließlich abgebrochen. Die Fundamente wurden bei Grabungen 2008 freigelegt.

Historische Ansichten



Bild 1: das Hambacher Schloss auf einem Notgeldschein


Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Reichsburgals Erbauer
Hochstift Speyerum 1090/1104
französischer Staatsbesitz1797
Königreich Bayern1818
Kronprinz Maximilian von Bayern1842 als Schenkung
Landkreises Neustadt1952
Landkreis Bad Dürkheim

Historie

um 1000erbaut
1090 („Kestenburc“)
13. Jh.Durchführung von Aus-/Umbauten
Ende 14. Jh.Durchführung von Aus-/Umbauten
1470Durchführung von Aus-/Umbauten
1525im Bauernkrieg besetzt und geplündert
1552im Zweiten Markgrafenkrieg durch Markgraf Albrecht Alkibiades von Brandenburg–Kulmbach zerstört
nach 1552Wiederaufbau
1618/48im Dreißigjährigen Krieg zerstört
1688im Pfälzischen Erbfolgekrieg durch französische Truppen zerstört
1832„Hambacher Fest“ mit ca. 20-30.000 Teilnehmern
1842–1847unvollendeter Ausbau zum Schloss für den Kronprinzen Maximilian von Bayern, Architekt August von Voit
1980–1982Ausbau der Ruine
1998–2000Sanierung der äußeren Ringmauer
2006–2008Umbau von Saal- und Wohnbau
2009–2011Errichtung eines neuen Restaurantgebäudes nach Plänen von Max Dudler

Ansichten




Quellen und Literatur

  • Heinz, Karl, Landkreis Bad Dürkheim (Hrsg.) (1982). Das Hambacher Schloss Geschichte, Bauperioden, Hambacher Feste, 1. Aufl., Neustadt an der Weinstraße
  • Jöckle, Jöckle / Kermann,  Joachim (1985). Hambacher Schloss. Kleine Kunstführer 1336, 4. Aufl., Regensburg
  • Keddigkeit, Jürgen / Burkhart,  Ulrich / Übel,  Rolf, Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde (Hrsg.) (2005). Pfälzisches Burgenlexikon III I-N, 1. Aufl., (.o.O.)
  • Thon, Alexander / Ulrich,  Stefan (2011). Hambacher Schloss - Kästenburg - Maxburg, 1. Aufl., Regensburg


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
Kredenburg 
Maikammer
Schlössel
Alsterweiler
Maikammer-AlsterweilerSchlossrest1.90
Sankt Martin 
Altes Schlösschen
Sankt MartinAdelssitz2.98
Sankt Martin 
Erphensteinhaus
Sankt MartinAdelssitz3.08
Kirrweiler 
Altenkirrweiler
KirrweilerWasserburg3.27
Kropsburg 
Kropfsegg
Sankt Martinteilweise erhaltene Burg3.57
Josephskapelle (Haardt) 
Josephskapelle
Neustadt an der Weinstraße-HaardtKapellenruine3.61
WolfsburgNeustadt (Weinstraße)Burgruine3.96
KirrweilerKirrweilerOrtsbefestigung4.07
Kirrweiler 
Schaffnerei
Schlösschen
KirrweilerSchlossrest4.23
Winzingen 
Haardt
Haardtburg
Haardter Schlössel
Neustadt an der Weinstraße-Haardtteilweise erhaltene Burg4.31
Haardt 
Darstein-Haus
Neustadt an der Weinstraße-HaardtBurghaus4.98

Nutzung
Dauerausstellung "Ein Fest für die Freiheit"
Seminare zur Demokratie
Gaststätte
 Eintrittsgebühr
Externe Links
 Hambacher Schloss
Social Media Links
Letzte Änderung
Jun
22
2019