Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Oberfranken
LandkreisForchheim
Ort91349 Egloffstein
Lage:auf einer Felsbastion über dem Ort
Koordinaten:49.702533°, 11.257183°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap

Objekte im Umkreis



Beschreibung

schlossartige Vierflügelanlage, vier ungleiche Bauteile um einen Hof, älteste Bausubstanz im Ostflügel

Historie

12.Jh.erbaut
um 1180 ("Henricus de Hegelofuesten")
1358erwähnt
um 1184Bau des Ostflügels und des östlichen Teils des Südflügels
1376Öffnungsrecht für das Bamberger Hochstift für einen Teil der Burg
1450vergebliche Bestürmung der Burg im Ersten Markgrafenkrieg durch Nürnberger Truppen
1482–1493Ausbau des Südflügels und Anbau eines Turms
1525im Bauernkrieg niedergebrannt und wieder aufgebaut
1563durch Bamberger Truppen verwüstet
1632Ausbau des Westflügels
1645im Dreißigjährigen Krieg zerstört
1664Errichtung des Geschützturms am Tor zum Zwinger
1750Abbruch der Unteren Kemenate mit der alten Burgkapelle
1771Bau des Amtshauses anstelle des inneren Tores durch Karl Ludwig Ernst von und zu Egloffstein
um 1800Einsturz des Geschützturms
1824Verbindung der Alten und Neuen Kemenate durch einen Treppenhausbau
1881Bau des Majoratshauses durch August VI. von Egloffstein
1990–2010Sanierung der Anlate durch Albrecht von und zu Egloffstein

Quellen und Literatur

  • Breuer,  Tilmann (Bearb.): Bayern I: Franken. Georg Dehio - Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler,  München 1999
  • Eckert,  Toni /  Fischer,   Susanne /  Freitag,   Renate /  Hofmann,   Rainer /  Tausendpfund,   Walter: Die Burgen der fränkischen Schweiz - Ein Kulturführer, Gebietsausschuss Fränkische Schweiz (Hrsg.) 2015
  • Kunstmann,  Helmut: Die Burgen der südwestlichen Fränkischen Schweiz. Darstellungen aus der Fränkischen Geschichte 28,  Insingen 1990
  • Voit,  G.: Eine Burgenreise durch die Fränkische Schweiz,  Erlangen und Jena 1984