Stadtbefestigung Quedlinburg

 

Stadtbefestigung QuedlinburgKupferstich von Matthäus Merian, 17.Jh.

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Sachsen-Anhalt
LandkreisHarz
Ort06484 Quedlinburg
Geographische Lage:51.789511°,   11.141771°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap Burgenatlas

Beschreibung

Die Altstadt sowie die Vorstädte Münzenberg und Westendorf waren jeweils von eigenständigen Stadtmauern vollständig umschlossen. Die Mauer der Neustadt fügte sich im Osten an die Altstadtmauer an. Die Stadtbefestigung hatte insgesamt 28 Stadttürme, ca. 10 weitere Bastionen, 13 Stadttore sowie zusätzliche Durchgänge/Pforten hauptsächlich in der Neustadt. Lt. Denkmalpflegeplan 2013 hat die derzeitige Maueranlage noch eine Gesamtlänge von ca. 3.010 m.
Neben Turmfragmenten existieren heute noch acht bis zu 40 m hohe Stadtmauertürme. Die Stadttore wurden vollständig abgebrochen. Lediglich das zugemauerte Keysertor besteht als Wohnturm weiter.


Tore und Türme der Stadtbefestigung

NameArtBild
Hohes Torverschwundenes  Stadttor
Steinbrückentorverschwundenes  Stadttor
Gröperntorverschwundenes  Stadttor
Pölkentorverschwundenes  Stadttor
Oeringer Torverschwundenes  Stadttor
Hoher TurmStadtmauerturm
KruschitzkyturmStadtmauerturm
PulverturmStadtmauerturm
SchreckensturmStadtmauerturm
SpiegelturmStadtmauerturm
GänsehirtenturmStadtmauerturm
KaiserturmStadtmauerturm
SchweinehirtenturmStadtmauerturm
KuhhirtenturmStadtmauerturm
MartinsturmStadtmauerturm
Düsteres Torverschwundenes  Stadttor
Neuweger Torverschwundenes  Stadttor
Marientorverschwundenes  Stadttor
Altetopf-Torverschwundenes  Stadttor
Bockstraßentorverschwundenes  Stadttor
Viehtorverschwundenes  Stadttor
Wassertorverschwundenes  Stadttor
Marschlinger Turmteilweise erhaltener Stadtmauerturm
Schrader-Turmverschwundener  Stadtmauerturm
Wolravenscher Turmverschwundener  Stadtmauerturm
Kleerspforteverschwundenes  Stadttor
Münzenberger Torteilweise erhaltenes Stadttor
Stadtpforteverschwundenes  Stadttor
Wasserpforteverschwundenes  Stadttor
Bastion an der Pankuhleverschwundene Bastion
Bastion Jungfernturmteilweise erhaltene Bastion
Bastion Heidfeldstraßeteilweise erhaltene Bastion
Juniusbastionverschwundene Bastion
Kleersturmverschwundener  Stadtmauerturm
Kleersbastionteilweise erhaltene Bastion
Klopstocks Gartenhausteilweise erhaltener Stadtmauerturm
Kruschitzky-Bastionverschwundener  Stadtmauerturm
Marschlinger-Bastionverschwundener  Stadtmauerturm
Schrader-Bastionteilweise erhaltener Stadtmauerturm
Reichenstraßenturmverschwundener  Stadtmauerturm
Weberstraßenbastionverschwundener  Stadtmauerturm
Weberstraßenturmverschwundener  Stadtmauerturm
Wietholzturmteilweise erhaltener Stadtmauerturm

Historische Ansichten

Kupferstich von Matthäus Merian, 17.Jh.


Historie

1179 („murus forensis“)
1225Vollendung der Befestigung der Altstadt
1337Vollendung der Befestigung der Neustadt
14. Jh.Verstärkung der Westseite (Altstadt) durch Türme
1829–1870Abbruch der Stadttore
ab 1857Mauerdurchbrüche zur Straßenerweiterung


Ansichten

 Mario Klein Mario Klein
 Mario Klein Mario Klein
 Mario Klein Mario Klein
 Mario Klein Mario Klein


Quellen und Literatur

  Rienäcker, Christa (o.J.):  Die mittelalterlichen Wehranlagen Quedlinburgs: Stadtbefestigung, 1. Aufl., (o.O.)
  Rittmannsperger & Partner Erfurt (Bearb.), , Stadt Quedlinburg (Hrsg.) [2013]:  Unesco Welterbe Quedlinburg, Denkmalpflegeplan und Leerstandanalyse, 1. Aufl., Quedlinburg 2013
  Wozniak, Thomas / Schlegel,  Oliver, Landesgruppe Sachsen-Anhalt der Deutschen Burgenvereinigung e.V. (Hrsg.) [2019]:  Tore und Pforten in Quedlinburg, in: Burgen und Schlösser in Sachsen-Anhalt 28, S.29ff, 1. Aufl., (o.O.) 2019
  Wozniak, Thomas / Schlegel,  Oliver, Landesgruppe Sachsen-Anhalt der Deutschen Burgenvereinigung e.V. (Hrsg.) [2020]:  Stadtbefestigungen und Türme in Quedlinburg, in: Burgen und Schlösser in Sachsen-Anhalt 29, S.167ff, 1. Aufl., (o.O.) 2020


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern