Burg Annenberg

Burg in Goldrain

Burg Annenberg Walter Schmunk


Alternativname(n)
Annaberg

Lage
OrtGoldrain
Lage:ca. 400 m oberhalb der Talsohle auf einer Kuppe
Geographische Lage:46.630158°,   10.839331°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap Burgenatlas

Beschreibung
Hochschloss mit tiefer angelegter Ringmauer mit vier Eckrondellen


Herkunft des Namens

Der Name leitet sich vielleicht von einer der heiligen Anna geweihten Kultstätte ab.


Kapelle

Patrozinium:St. Anna
freistehende Burgkapelle St. Anna im Sattel südlich der Burg von 1516

Historische Ansichten

Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Fürsten von Matsch
Grafen von Annenberg

Historie
13.Jh.erbaut
13.Jh.erwähnt
frühes 16. Jh.Durchführung von Aus-/Umbauten
nach 1695verfallen
1910/12Wiederaufbau

Ansichten
 Walter Schmunk

Objekte im Umkreis von 5 Kilometern
NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
Schloss GoldrainLatsch-GoldrainSchloss0.98
Ansitz SchanzenLatsch-GoldrainAnsitz1.86
Burg LatschLatschBurg2.04
Burg UntermontaniLatsch-MorterBurg3.00
Burg ObermontaniLatsch-MorterBurg3.38
Burg MontalbanKastelbell-TscharsBurg4.43
Burg KastelbellKastelbell-TscharsBurg4.48
Burg SchlandersbergSchlandersBurg4.51
Ansitz BeheimturmSchlandersAnsitz4.97
Ansitz HeydorfSchlandersAnsitz4.99

Quellen und Literatur
  Graf Trapp, Dr. Oswald [1971]:  Vinschgau. Tiroler Burgenbuch 1, Bozen 1971


Ich freue mich über einen Kommentar zu diesem Objekt