Ränggen III

Burgrest Ränggen III

Lage


Land:Schweiz
Kanton:Basel-Landschaft
BezirkWaldenburg
Ort4457 Diegten
Lage:südlich Diegten auf einem Felsgrat des Höhenzugs Ränggen westlich des Taleinschnittes gegen Eptingen, ca. 120 m nö von Ränggen II
Geographische Lage:47.394444°,   7.807778°

Beschreibung

Burgstelle mit spärlichen Mauerresten, im Zentrum der Anlage länglicher, ungefähr rechteckiger Wohntrakt, unregelmäßiger Bering

Auf dem Höhenzug Ränggen südlich von Diegten finden sich drei Befestigungsanlagen, nummeriert nach Ränggen I–III. Die Befestigung hatte ursprünglich eine große Ausdehnung. Ränggen I–III gehörten wohl ursprünglich zusammen. Im 18. Jahrhundert konnte man noch Mauern und Gräben sehen, die sind alle verschwunden. Zahlreiche Funde (vor allem Münzen) durch verschiedene, z.T. auch Amateurgrabungen. Heute ist es schwierig, die drei Anlagen zu lokalisieren, durch die Erosionen finden sich keine Mauerüberreste mehr und die Lagen der drei Anlagen sind nicht mehr erkennbar. Bei den Ausgrabungsarbieten fand man ein Turnierkrönlein aus dem 13. Jahrhundert.

Historie

um 1250erbaut
13. Jh.ausgebrannt und verfallen
18. Jh.noch Mauern und Gräben sichtbar
1953wiederentdeckt
1954/63Durchführung von Ausgrabungsarbeiten durch Peter Tschudi


Quellen und Literatur

  Bitterli-Waldvogel, Thomas [1995]:  Schweizer Burgenführer, 1. Aufl., (o.O.) 1995
  Meyer, Werner, Burgenfreunde beider Basel (Hrsg.) [1981]:  Burgen von A bis Z - Burgenlexikon der Regio, 1. Aufl., Basel 1981


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern