Burg Fröhlichsburg

Burgruine in Mals

Burg Fröhlichsburg


Lage
Ort:39024 Mals
Lage:im Ort auf einem ebenen, gegen Süden schwach abfallenden Platz
Geographische Lage:46.689667°,   10.543597°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap Burgenatlas

Beschreibung
Regelmäßige Anlage mit Bergfried in der Mitte, hochragende Mauerreste des Wohnbaus an der Innenseite der südlichen Wehrmauer

Erhalten: Bergfried, Umfassungsmauern


Bergfried

massiver Turm aus regelmäßigen Steinlagen
Form:rund
Höhe:33,50 m
Innendurchmesser:6 m
Höhe des Eingangs:7,30
(max.) Mauerstärke:2,00 m

Turm


Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Herren von Matschals Erbauer
Landesfürsten14. Jh.
Herren von Fröhlich

Historie
um 1200erbaut
Anfang 14. Jh.Nutzung als Gerichtssitz
16. Jh.Errichtung des Zwingers mit Ecktürmen
nach 1736verfallen
2004Sanierung des Fröhlichsturms

Ansichten

Objekte im Umkreis von 5 Kilometern
NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
Wohnturm DroßturmMalsWohnturm0.09
Ansitz LichteneggMalsAnsitz0.14
Ansitz MalseggMalsAnsitz0.25
Ansitz WolfMals-LaatschAnsitz1.30
Burg AnnaburgMals-LaatschBurg1.39
Kirche Sankt Laurentius (Glurns)GlurnsKirche1.73
Frölich-Haus (Glurns)GlurnsFrölich-Haus2.22
Ansitz SchidmannsturmGlurnsAnsitz2.23
Ansitz KolbenturmGlurnsAnsitz2.29
Burg FürstenburgBurgeisBurg2.37
Stadtbefestigung GlurnsGlurnsStadtbefestigung2.60
Burg KastellatzMals-SchlinigBurg3.16
Burg ChurburgSchludernsBurg4.50

Quellen und Literatur
  Bitterli-Waldvogel, Thomas, Südtiroler Burgeninstitut (Hrsg.) [1995]:  Südtiroler Burgenkarte, (o.O.) 1995
  Graf Trapp, Dr. Oswald [1971]:  Vinschgau. Tiroler Burgenbuch 1, Bozen 1971


Ich freue mich über einen Kommentar zu diesem Objekt