Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Bezirk:Köln
Oberbergischer Kreis
Ort51766 Engelskirchen-Ohl
Adresse:Haus Alsbach 1
Lage:etwas abseits der Bundesstraße 55
Koordinaten:50.991795°, 7.396293°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap

Objekte im Umkreis



Beschreibung

zweiteilige Anlage einer Niederungsburg, Herrenhaus einfacher zweigeschossiger siebenachsiger Bau, von Wassergraben umgeben, sw anschließende Vorburg
Das Haus Alsbach in Engelskirchen soll identisch sein mit dem 1373 schriftlich genannten Hof „zu me hoeve“. Im Laufe der Jahrhunderte wechselten häufig die Besitzer des Hauses. Das Herrenhaus – ganz umgrenzt mit einem Wassergraben – soll von 1622 bis 1627 über einer älteren Burg ausgebaut worden sein. Im Nordwesten liegt vorgelagert (außerhalb des Wassergrabens) die Vorburg. Eine gemauerte Brücke führt vom südlichen Gartenparterre her über den das Herrenhaus umgebenden Wassergraben. Durch Levinus Graf Wolff Metternich erfuhr das Anwesen 1896 einen durchgreifenden Umbau. Haus Alsbach ist von außen zu besichtigen.

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Wilhelm von den Vorste gen. Obhoven1431
Hermann von Slebusch1431
Familie von Quad1532
Freiherren von Wendtum 1800
Freiherren von Lünninkab 1933
Hermann–Josef Graf von Spee1967
Pius Graf von Spee

Historie

um 1373erbaut
1373 ("zu me hove")
1431 ("huyss ind hoff gnant zo Ailbach")
um 1622–1627umgebaut
1893–1896umgebaut

Quellen und Literatur

  • Brendler,  Albrecht: Burgen - Schlösser - Adelssitze - Eine Entdeckungsreise zu den historischen Zentren der Macht im Oberbergischen Land 2008
  • Firmenich,  Heinz: Burgen und Schlösser im Rheinisch-Bergischen Kreis, Bergischer Geschichtsverein e.V. (Hrsg.),  Wuppertal 1974
  • Wollschläger,  Hermann Maria: Burgen und Schlösser im Bergischen Land,  Köln 1991