Quelle: Bernd,Haynold, cc-by-sa 3.0 (aus Wikipedia)

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Baden-Württemberg
Bezirk:Franken
LandkreisSchwäbisch-Hall
Ort74585 Rot am See-Werdeck
Lage:ca. 1100 m wnw der Höfe von Werdeck auf der vorderen Spitze des Spornes über der Brettach
Geographische Lage:49.23964°, 9.944066°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Spornburg mit zwei tiefen Halsgräben und Resten der Schildmauer

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Herren von Lobenhausenals Erbauer
Herren von Lobenhausen–Werdeck2. Viertel 13.Jh? ausgestorben
Herren von Hohenlohe13. Jh.
Burggrafen von NürnbergEnde 14. Jh.
Ritter von Berlichingen15. Jh. als Pfand
Ritter von Vellbergnach Mitte 15. Jh. als Pfand

Anfang 13.Jherbaut
1220 („comitis Cunradi de Werdekke“)
Ende 15. Jh.Aufgabe als Verwaltungssitz, allmählicher Verfall der Burganlage
um 1790Bezeichung als „bloßer Steinhaufen“

Ansichten




Quelle: Bernd,Haynold, cc-by-sa 3.0 (aus Wikipedia)

Quellen und Literatur

  • Schneider, Alois (1995). Die Burgen im Kreis Schwäbisch Hall - Eine Bestandsaufnahme, 1. Aufl., Stuttgart


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtDistanz(km)Bild
NameOrtArtDistanz(km)Bild
AmlishagenGerabronn-AmlishagenBurg2.86
Bebenburg 
Bemburg
Rot am See-BembergBurgrest3.95
LeofelsIlshofen-LeofelsBurgruine4.03
Lendsiedel 
Stephanuskirche
Kirchberg (Jagst)-LendsiedelWehrkirche4.29
LudwigsruheLangenburg-LudwigsruheSchloss4.43
Kirchberg an der JagstKirchberg (Jagst)Orangerie4.76
Kirchberg an der JagstKirchberg (Jagst)Stadtbefestigung4.81
Sulz 
Sultz
Kirchberg (Jagst)verschwundene Burg4.87
MorsteinGerabronn-MorsteinBurg4.98

Nutzung
wegen Einsturzgefahr nicht zugänglich (Stand Juli 2020)
Historie
Bilder
Umkreis
Letzte Änderung
Aug
20
2020