Lauterburg

Schlossruine Lauterburg


Copyright © Harald Fliegel

Lage


Land:Deutschland
Bundesland:Baden-Württemberg
Bezirk:Ostwürttemberg
Ostalbkreis
Ort73457 Essingen-Lauterburg
Lage:nahe der heutigen Dorfkirche in Spornlage an der steilen Hangkante eines Seitentals
Geographische Lage:48.783667°,   9.977614°

Beschreibung

Romanische Anlage in Spornlage, Neubau im Renaissancestil, spitzwinkliger Schlosshof, walmdachgedecktes Torhaus und Nebengebäude, die Hauptburg wurde auf drei Seiten von einer Zwingermauer mit runden Ecktürmen umgeben


Kapelle


dealerofsalvation, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia CommonsDie ehemalige Schlosskirche wurde 1607 über einem gewölbten Untergeschoss errichtet und ist heute Dorfkirche.


Maße

Vorburg 75 x 25 m
Hauptflügel 48,25 x 12,95 m
SW-Flügel 47,50 x 7,65 m

Historische Ansichten


Lithographie um 1890


Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Pfalzgrafen von Dillingen?als Erbauer
Staufer
Hacken von Wöllstein
Grafen von Oettingen1345
Herren von Woellwarth1405 als Pfand, 1479 als Besitz
Freiherren von Woellwarth–Lauterburg

Historie

2.Viertel 12.Jh?erbaut
1128 (Adalbert von Lauterburg)
Anfang 13. Jh.erneuert
um 1536Bau der Vorburg mit Torbau
1594Erbauung des neuen Renaissanceschlosses unter Georg Wolf von Woellwarth
6. Mai 1732abgebrannt
1968–1974Sicherung der Ruine


Ansichten



Copyright alle Bilder © Harald Fliegel


Quellen und Literatur

  Fleck, Walther-Gerd, Deutsche Burgenvereinigung (Hrsg.) [1977]:  Ruine Lauterburg/Aalen, in: Zeitschrift „Burgen und Schlösser” 77/1, S. 52ff, 1. Aufl., Braubach/Rhein 1977
  Schmitt, Günter [1988]:  Nordost-Alb. Burgenführer Schwäbische Alb 1, 1. Aufl., Biberach 1988


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern