Gohlis

Gohliser Schlösschen

Schloss Gohlis


© Gohliser Schlösschen | Musenhof am Rosental gemeinnützige GmbH

Lage


Land:Deutschland
Bundesland:Sachsen
Bezirk:Leipzig
StadtLeipzig
Ort04105 Leipzig-Gohlis
Adresse:Menckestraße 23
Lage:hinter dem Leipziger Zoo
Geographische Lage:51.356734°,   12.364307°

Beschreibung

Unweit vom Leipziger Stadtzentrum in der Menckestraße, hinter dem Zoo Leipzig und der Parkanlage Rosental befindet sich das wunderschöne Gohliser Schlösschen, auch liebevoll Musenhof am Rosental genannt. Erbaut im Jahr 1756 durch den damaligen Ratsbaumeister Johann Caspar Richter gehört es mit seiner einzigartigen und exzellent erhaltenen baulichen Substanz im spätbarocken Stil zu den Kleinodien sächsischer Kulturgeschichte und zu einer der Sehenswürdigkeiten der Stadt Leipzig.

Nach der aufwändigen und äußerst liebevollen Sanierung in den Jahren 1990 bis 1998 wurde viel von der Ursprünglichkeit der Architektur erneut sichtbar und beeindruckt Besucher von nah und fern. Der gepflegte Schlossgarten mit dem Springbrunnen und den Statuen ist der einzig erhaltene Garten der einst berühmten Leipziger Gartenkultur des Bürgerlichen Barock. Er ist eine idyllische Oase, bietet Raum für Begegnungen und lädt zum Verweilen und zum Gedankenaustausch ein. Im „Musenhof am Rosental“ treffen Sie ringsum auf berühmte Namen – Christian Gottfried Körner und sein Freundeskreis, Friedrich Schiller, Robert Schumann und Johann Ludwig Gebhard von Alvensleben.

Die historische Anlage genießt heute einen einzigartigen Ruf als repräsentativer Veranstaltungsort. Hier wird neben Museumsführungen, Ausstellungen und Konzerten auch ein exklusiver Rahmen für Tagungen, Empfänge, Galas und Hochzeiten geboten. Die kulinarischen Angebote des charmanten Café Musenhof vervollkommnen einen jeden Ausflug ins Gohliser Schlösschen Leipzig. (Imagext Gohliser Schlösschen | Musenhof am Rosental gGmbH)


Parkanlage

Der Park ist der einzige erhaltene Barockgarten Leipzigs.


Nutzung zwischen 1945 und 1990

teilweise Nutzung durch das Bach-Archiv Leipzig (1950-1985)


Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Johann Caspar Richterals Erbauer
Johann Hieronymus Herzer1781–1792
Stadt Leipzig1793 und seit 1906

Historie

1755/56erbaut
nach 1770Vollendung der Innenausstattung unter dem Einfluss Adam Friedrich Oesers im Stil des Frühklassizismus
1900–01renoviert
1934–1935Sanierung und teilweiser Umbau
1992–1998saniert
2006Eröffnung des Restaurants


Ansichten


Bild 1: © Gohliser Schlösschen | Musenhof am Rosental gemeinnützige GmbH  Bild 2: © Thomas Eichler Bild 3: © Rainer Gindele, Berlin Bild 4: © Rainer Gindele, Berlin 

Quellen und Literatur

  Donath, Matthias [2013]:  Schlösser in Leipzig und Umgebung, 1. Aufl., Meißen 2013
  Eberle, Martin [2000]:  Gohliser Schlösschen Leipzig. Kleine Kunstführer 2416, 1. Aufl., Regensburg 2000
  Hocquel-Schneider, Sabine / Schwarz,  Alberto / Vollstädt,  Brunhild, Freundeskreis "Gohliser Schlösschen" e.V. (Hrsg.) [2001]:  Das Gohliser Schlösschen zu Leipzig, 1. Aufl., Leipzig 2001
  Krumbholz, Hans [1984]:  Burgen, Schlösser, Parks und Gärten, 1. Aufl., Berlin/Leipzig 1984


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
LeipzigLeipzigStadtbefestigung"1.96
PleißenburgLeipzigWasserburgrest"2.31
KuhburgLeipzig-Alt-Lindenauverschwundene2.44
MöckernLeipzigHerrenhaus"2.52
SchönefeldLeipzig-Schönefeld-OstSchloss"2.90
Mädlervilla (Leutzsch)Leipzig-LeutzschVilla"2.92
SchönefeldLeipzig-SchönefeldHerrenhaus"2.99
LeutzschLeipzig-Leutzschverschwundenes3.48
WahrenLeipzig-WahrenHerrenhaus"3.54
AbtnaundorfLeipzig-AbtnaundorfSchloss"4.03
BarneckLeipzigHerrenhaus"4.44
SchleußigLeipzig-Schleußigehemaliges4.62
MockauLeipzigHerrenhaus"4.66