• © Lothar Groß

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Thüringen
LandkreisSchmalkalden-Meiningen
Ort98590 Schwallungen
Adresse:Lindenhöhe
Lage:neben der Kirche an der höchsten Stelle des Ortes
Koordinaten:50.692217°, 10.357996°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap

Objekte im Umkreis



Beschreibung

dreigeschossiger massiver Wohnturm auf rechteckigem Grundriss, teilweise zugesetzte Schießscharten, spitzbogiges Portal
1400 wird der Burgstadel Burgschwallungen erwähnt.

Erhalten: Kemenate

Maße

Grundfläche ca. 8,40 x 7,10 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Herren von SchwallungenErbauer
Hertwich von Swallungen und Ritter Wolfram Schrimp1341
Fritz Marschalk von Ostheim1382 als Lehen
Heinrich Reuenthal1463 als Lehen
Lorenz Reps1529 als Lehen
Gemeinde Schwallungenbis 2006
Andrea und Michael Kirchschlager2006 Kauf

Historie

1057 (Sigifrid von Schwallungen)
1230 (Brun von Schwallungen)
um 1200/30Errichtung des steinernen Wohnturms
um 1350eventuell Einbau eines Kamins in der sö Ecke des Obergeschosses
1537Ausbau zum Wohnhaus
nach 1894Abbruch des Fachwerkobergeschosses
1920Einbau von Arbeiternotwohnungen
nach 1990Erneuerung des Satteldaches
2006–2013Durchführung von Sanierungsmaßnahmen

Quellen und Literatur

  • Eißing,  Stephanie /  Jäger,   Franz (Bearb.): Thüringen. Georg Dehio - Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler,  München 2003
  • Kirchschlager,  Andrea /  Kirchschlager,   Michael: Die Kemenate zu Schwallungen - vom "Schandfleck" zum "Wahrzeichen", Deutsche Burgenvereinigung (Hrsg.), in: Zeitschrift "Burgen und Schlösser" 4/2013, S. 228ff,  Braubach/Rhein 2013