Reifenegg

Reifeneck

Burgruine Reifenegg


Lage


Land:Italien
Provinz:Trentino-Südtirol / Alto Adige
Bezirksgemeinschaft:Wipptal
Ort39040 Ratschings-Stange
Lage:beim Weiler Burch auf bewaldetem Hügel
Geographische Lage:46.878597°,   11.375246°

Beschreibung

Rechteckiger Bergfried, der Palas befand sich nördlich des Bergfrieds, davon Grundmauerreste erhalten, die Vorburg lag im Süden der Anlage


Historische Funktion

Die Burg diente dem Schutz der am Weiler Stange gelegenen brixnerischen Zollstätte und der Kontrolle des Übergangsweges über den Jaufen.


Herkunft des Namens

Von Reif = Ufer (Lände).


Turm

Bergfried

Der Bergfried besitzt an den Ecken sorgfältig behauene Buckelquader.
Form:quadratisch
Höhe:23,60 m
Grundfläche:10,50 x 10,50 m
Höhe des Eingangs:8,5
(max.) Mauerstärke:2,30 m

Wappen

Wappen 1: Das Wappen der Familie Trautson wurde im Bergfried vermauert.

Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Bischof Konrad von Rodankals Erbauer
Fürstbischöfe von Brixenbis 1243
Graf Albert III. von Tirol1243
Grafen von Tirol
Herren von Trautsonals Lehen
Familie Kafmann

Historie

um 1210/46erbaut
1242 (Berthold „de Riffenecke“)
ab 1400Bedeutungsverlust der Burg durch Verlegung des Jaufenweges
im 16. Jh.endgültig verfallen
1556bereits als „öde“ bezeichnet
1649als unbewohnbar bezeichnet
1993Teilrestaurierung und Sicherung durch das Land Südtirol


Ansichten




Quellen und Literatur

  Dumler, Helmut [1991]:  Wanderungen zu Burgen und Schlössern in Südtirol, 1. Aufl., München 1991
  Graf Trapp, Dr. Oswald (o.J.):  Das Wipptal. Tiroler Burgenbuch 3, Bozen


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
WolfsthurnRatschings-MareitSchloss"2.54
Freienturm 
Turm zu Sterzing
Freienthurm
Deutschhaus
SterzingWohnturm"4.55
WildenburgSterzingAnsitz"4.67
Fuchsturm 
Flammeck
Rutterthurn
Fuchthurn
SterzingAnsitz"4.69
ThumburgFreienfeld-ElzenbaumWohnturm"4.70
JöchlsthurnSterzingWohnturm"4.72
GrünburgSterzingAnsitz"4.75
SterzingSterzingStadtbefestigung"4.78