Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Sachsen-Anhalt
Salzlandkreis
Ort06466 Seeland-Gatersleben
Lage:am Nordrand des Ortes in der Selkeaue
Koordinaten:51.826050°, 11.289861°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap

Objekte im Umkreis



Beschreibung

romanische kastellartige Niederungsburg, spätgotishcer fünfgeschossiger Wohnbau, Reste doppelter Wälle und Gräben um das Gutshaus
Gatersleben besaß eine schon 964 erwähnte Rundburg, welche durch Wassergräben geschützt war. 1179 - 1183 erfolgte der Anbau eines viereckigen Kastells, vom Bischof von Halberstadt veranlasst. Die Bischöfe nutzten Gatersleben zur Abhaltung ihrer Sommersynoden. Während vom Kastell lediglich Grundmauern und Ringgraben erhalten sind, existiert aus romanischer Zeit noch ein Wohnturm, dessen Untergeschoss und die zwei Wohngeschosse romanischen Ursprungs sind. Im 13. Jh. wurde ein zusätzliches Geschoss als Rittersaal aufgesetzt. Weitere Zusatz- und Umbauten: 1460 Aufstockung mit Schießscharten und 1693 der heutige Dachstuhl.

Erhalten: Wohnbau, verbaute Reste, Ringgraben

Maße

Anlage ca. 53 x 53 m
Wohnbau ca. 17,5 x 12 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Bischöfe von Halberstadt

Historie

10.Jh. für die Herren von Gatersleben errichtet
1179 ("castrum Gatersleve")
1262 ("castrum Gaterslebe")
1179–1183Durchführung von Aus-/Umbauten
17. Jh.ausgebaut
um 1860Bau des Herrenhauses

Quellen und Literatur

  • Stolberg,  Friedrich: Befestigungsanlagen im und am Harz - Von der Frühgeschichte bis zur Neuzeit,  Hildesheim 1983