Burgruine Tanstein

Tannstein


Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Rheinland-Pfalz
LandkreisSüdwestpfalz
Ort66994 Dahn
Lage:auf den beiden westlichen Felsen des Dahner Felsmassivs
Geographische Lage:49.14986°,   7.801012°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap Burgenatlas

Beschreibung

Romanisch-frühstaufisches Mauerwerk, ausgehöhlte Kammern, ehemalige Schmiedewerkstatt in der hinteren Unterburg, Zisterne auf der Oberburg, verbindende Felsmauer mit Tordurchgang zum Felsen der Burg Grafendahn

Erhalten

Grundmauern


Herkunft des Namens

Von mhd. tan = Wald.


Maße

Tiefe der Zisterne 32 m

Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Johann III. von Dahnals Erbauer
Herren von DahnStammsitz
Staatliche Schlösserverwaltung

Historie

1328erbaut
1338 („Than“)
1522in der Sickingischen Fehde im Besitz des Heinrich XIII. von Dahn eingenommen
bis 1544durch den Erzbischof von Trier besetzt
ab 1571als verfallen und unbewohnbar bezeichnet
1689im Pfälzischen Erbfolgekrieg von französische Truppen endgültig zerstört


Ansichten




Quellen und Literatur

  Backes, Magnus [2005]:  Staatliche Burgen, Schlösser und Altertümer in Rheinland-Pfalz, 1. Aufl., Regensburg 2005
  Grathoff, Stefan [2003]:  Die Dahner Burgen. Edition Burgen, Schlösser, Altertümer Rheinland-Pfalz 21, 1. Aufl., Regensburg 2003
  Thelen, K.Th., Burgenverein Dahn (Hrsg.) [1982]:  Die Dahner Burgen, 9. Aufl., Dahn 1982
  Übel, Rolf [1994]:  Der torn soll frey stehn, 1. Aufl., (o.O.) 1994


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
GrafendahnDahnBurgruine"0.11
Alt-Dahn 
Altdahn
Burg Than
DahnBurgruine"0.20
GerstbergerkopfDahnWallburg"2.30
SängerfelsDahnBurgrest"2.40
BusenbergBusenbergSchloss"2.99
Neu-Dahn 
Neudahn
DahnBurgruine"3.50
DrachenfelsBusenbergBurgruine"3.66
Heidenberg 
Buchkammer
Heidenkammern
Busenbergverschwundene4.30