Burgruine Grafendahn


Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Rheinland-Pfalz
LandkreisSüdwestpfalz
Ort66994 Dahn
Lage:auf dem mittleren der fünf Dahner Burgfelsen
Geographische Lage:49.150309°,   7.802328°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap Burgenatlas

Beschreibung

Felsenburg, Reste eines Wohngebäudes, gegen Tanstein gewandte Wehrmauer

Erhalten

Umfassungsmauern


Herkunft des Namens

Der Name der Burg stammt von ihren Besitzern, den Grafen von Sponheim


Maße

Länge der Anlage 40 m
Breite 20 m

Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Konrad Mursel von Dahnals Erbauer
Grafen von Sponheim1339 teilweise, 1345 ganz
Markgrafschaft Baden1437
Kurpfalz1464
Freiherren von Waldenburgbis 1793
Staatliche Schlösserverwaltung

Historie

2.Hälfte 13.Jh. für Konrad Mursel von Dahn errichtet
1288Ganerbenbesitz
1423Durchführung von Aus-/Umbauten
bald nach 1485unbewohnbar
1606Wiederherrichtung zu Wohnzwecken
um 1663bereits verfallen
1689im Pfälzischen Erbfolgekrieg durch französische Truppen endgültig zerstört
1986Bau eines Museums in einem Nebengebäude der Unterburg
1989/90Bau eines Verwalterwohngebäudes und einer Burgschenke in Fachwerk


Ansichten




Quellen und Literatur

  Backes, Magnus [2005]:  Staatliche Burgen, Schlösser und Altertümer in Rheinland-Pfalz, 1. Aufl., Regensburg 2005
  Grathoff, Stefan [2003]:  Die Dahner Burgen. Edition Burgen, Schlösser, Altertümer Rheinland-Pfalz 21, 1. Aufl., Regensburg 2003
  Thelen, K.Th., Burgenverein Dahn (Hrsg.) [1982]:  Die Dahner Burgen, 9. Aufl., Dahn 1982
  Übel, Rolf [1994]:  Der torn soll frey stehn, 1. Aufl., (o.O.) 1994


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
Alt-Dahn 
Altdahn
Burg Than
DahnBurgruine"0.10
Tanstein 
Tannstein
DahnBurgruine"0.11
GerstbergerkopfDahnWallburg"2.35
SängerfelsDahnBurgrest"2.48
BusenbergBusenbergSchloss"2.97
Neu-Dahn 
Neudahn
DahnBurgruine"3.57
DrachenfelsBusenbergBurgruine"3.65
Heidenberg 
Buchkammer
Heidenkammern
Busenbergverschwundene4.30