Stolzenfels

Schloss Stolzenfels


© Albert Speelman, Utrecht

Lage


Land:Deutschland
Bundesland:Rheinland-Pfalz
StadtKoblenz
Ort56075 Koblenz-Stolzenfels
Geographische Lage:50.302995°,   7.592347°

Beschreibung

Hangburg, Bauschöpfung der deutschen Romantik mit Torwächterhaus, Wohnturm, Palas, Bergfried, Kapelle und Adjudantenturm

Der Ausbau der Burg erfolgte ab 1836 nach Skizzen von Karl Friedrich Schinkel durch den Festungsbaumeister Karl Schnitzler und andere Architekten. Nach Schinkels Tod 1841 stand die Gesamtplanung unter Leitung von Friedrich August Stüler.

Innenausstattung

Die Originalausstattung des Schlosses von 1842-1846 blieb weitestgehend erhalten.


Parkanlage

9 ha großer Landschaftsgarten, Mitte 19. Jh. durch Karl Friedrich Schinkel und Friedrich August Stüler, Gartenarchitekt Peter Josef Lenné, Maximilian Friedrich Weyhe und Wilhelm Augustin Weyhe, Bildhauer Christian Daniel Rauch entworfen, Pergolagarten mit Arkadenhalle weitgehend original erhalten, als Landschaftspark gestaltete Umgebung nach Entwurf von Karl Schnitzler mit später aufgestellten älteren Skulpturen, mit Stauteichen und Wasserfall überwuchert und zerfallen, 1992 erstelltes Parkpfle


Historische Funktion

Die Burg wurde als rheinische Zollstätte errichtet.


Kapelle


Holger Weinandt, CC BY-SA 3.0 DE, via Wikimedia Commons1843–1845 Bau der Schlosskapelle


Turm

Bergfried

Holger Weinandt, CC BY-SA 3.0 DE, via Wikimedia Commons
Form:fünfeckig

Historische Ansichten


Bild 1: Stahlstich nach Tombleson, um 1830
Bild 2: altkolorierter Aquatinta-Stich nach Vorlage von J.A. Lasinsky, um1830
Bild 3: Gemälde von Carl Daniel Freydanck, 1847/48
Bild 4: aus: Duncker, Alexander, „Die ländlichen Wohnsitze, Schlösser und Residenzen der ritterschaftlichen Grundbesitzer in der Preussischen Monarchie.“



Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Erzbischof Arnold II. von Isenburgals Erbauer
Kurtrier
Stadt Koblenz1689–1823
Kronprinz Friedrich Wilhelm von Preußen1823 als Schenkung der Stadt Koblenz
Land Rheinland–Pfalz

Historie

um 1242–1259erbaut
1248 (Ritter Walter Burggraf von Stulzenvels)
14. Jh.Ausbau der Wehranlagen unter Erzbischof Balduin von Trier, Errichtung des Palas und weiterer Wohnbauten durch die Erzbischöfe Werner und Kuno von Falkenstein
1412Verlegung des Trierer Rheinzolls nach Engers, die Burg verliert an Bedeutung
1632im Dreißigjährigen Krieg durch schwedische Truppen erobert
1634–1636Besetzung der Burg durch französische Truppen
1646–1648weitere Besetzung der Burg durch französische Truppen
1688im Pfälzischen Erbfolgekrieg von französische Truppen zerstört
1836–1845neugotischer Wiederaufbau durch Friedrich August Stüler
2006Beginn grundlegender Sanierungsarbeiten


Ansichten


Bild 1: © Albert Speelman, Utrecht 

Quellen und Literatur

  Backes, Magnus [2005]:  Staatliche Burgen, Schlösser und Altertümer in Rheinland-Pfalz, 1. Aufl., Regensburg 2005
  Bornheim, Werner, VdsSR-P (Hrsg.) [1980]:  Schloss Stolzenfels, 3. Aufl., Koblenz 1980
  Kerber, Kerber Dieter, Deutsche Burgenvereinigung (Hrsg.) [1990]:  Stolzenfels bei Koblenz. Ein Beitrag zur Geschichte des Erzstifts Trier im Spätmittelalter, in: Zeitschrift „Burgen und Schlösser” 90/1, S. 19ff, 1. Aufl., Braubach/Rhein 1990
  Meissner, Jan, Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz (Hrsg.) [1989]:  Schlosspark und Garten zu Stolzenfels, in: Zeitschrift „Rheinische Heimatpflege” 3/89, S. 161ff, 1. Aufl., Neuss/Köln 1989


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
Dommelsberg 
Dommelberg
KoblenzWallburg"1.04
OberlahnsteinLahnstein-OberlahnsteinStadtbefestigung"1.08
Martinsburg 
Lahnstein
Lahnstein-OberlahnsteinBurg"1.11
LahneckLahnstein-OberlahnsteinBurg"1.47
Horchheim 
Adelshaus von Eyss
Eyßsches Haus
Koblenz-HorchheimAdelssitz"2.57
Horchheim 
Ehemaliger Präsenzhof des Stiftes Sankt Florin
Koblenz-HorchheimAdelssitz"2.63
RhensRhensStadtbefestigung"3.10
BraubachBraubachStadtbefestigung"4.95