Burg Oberburg (Manderscheid)

Burgruine in Manderscheid

Burg Oberburg (Manderscheid)


Alternativname(n)
Oberburg, Obermanderscheid

Lage
Land:Deutschland
Bundesland:Rheinland-Pfalz
Landkreis:Bernkastel-Wittlich
Ort:54531 Manderscheid
Lage:auf einer Anhöhe über Burg Untermanderscheid
Geographische Lage:50.093997°,   6.817435°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap Burgenatlas

Beschreibung
Bergfried mit rautenförmigen Grundriss

Erhalten: Bergfried, Umfassungsmauern

Maße

Mauerstärke der Ringmauer ca. 1,2 m


Herkunft des Namens

von „mantel“ = „Föhre“ und „scheid“ = „Wald“


Bergfried

Form:quadratisch
Grundfläche:8,50 x 8,50 m
(max.) Mauerstärke:2,00 m

Turm


Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Graf Heinrich von Luxemburg
Erzbischof von Trier

Historie
Mitte 12.Jh.erbaut
1142 („Walterus de Manderscheit“)
1145erwähnt
1145Belagerung der Burg in den Auseinandersetzungen zwischen Erzbischo Albero von Trier und Graf Heinrich IV. von Luxemburg
1166Errichtung eines Neubaus
1673im Holländischen Krieg durch französische Truppen zerstört
1978–86saniert

Ansichten

Objekte im Umkreis von 5 Kilometern
NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
Burg Niederburg (Manderscheid)ManderscheidBurg0.30
Burg FreudensteinBrockscheidBurg3.72
Wallburg BiederburgOberöfflingenWallburg4.81

Quellen und Literatur
  Gondorf, Bernhard [1984]:  Die Burgen der Eifel, Köln 1984
  Krahe, Friedrich Wilhelm [1994]:  Burgen des deutschen Mittelalters - Grundrisslexikon, Frankfurt/Main 1994
  Mötsch, Johannes, Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz (Hrsg.) [1990]:  Die Manderscheider - Eine Eifeler Adelsfamilie, in: Zeitschrift „Rheinische Heimatpflege” 2/90, S. 104ff, Neuss/Köln 1990


Ich freue mich über einen Kommentar zu diesem Objekt