Wasserschloss Merode


Lage


Land:Deutschland
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Bezirk:Köln
KreisDüren
Ort52379 Langerwehe-Merode
Adresse:Kreuzherrenstraße 1
Geographische Lage:50.799369°,   6.387599°

Beschreibung

Ursprünglich zweiteilige Wasserburg nach dem Vorbild flämischer Kastelle mit vier dicken Mauern, starkbefestigten Ecktürmen und einem mächten Batterieturm

Ursprünglich Reichslehen, seit dem 13.Jh. reichslehnbare Herrschaft, 1336 in die Lehnshoheit der Markgrafen/Herzöge von Jülich gelangt.

Herkunft des Namens

Die ersten Besitzer nannten sich nach ihrer Rodeung im Wald schon 1170 „Vamme Rode“ (von meiner Rodung).


Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Herren von Merode (Stammsitz)als Erbauer
Familie Merode–Westerloo
Charles–Louis
Prinz von Merode

Historie

12.Jh.erwähnt
15./16. Jh.Errichtung eines Neubaus
um 1700Bau des viergeschossigen Nordflügels
1876Errichtung eines Neubaus
1901–1903Bau von Ost- und Südflügel
17.November 1944durch Beschuss schwer beschädigt
nach 1945Wiederaufbau
Montag 19. Juni2000 kurz vor 11 Uhr vormittags teilweise ausgebrannt
nach 2000Wiederaufbau


Quellen und Literatur

  Gondorf, Bernhard [1984]:  Die Burgen der Eifel, 1. Aufl., Köln 1984
  Kisky, Johann / Köllen,  Hans / Steimel,  Robert [1966]:  Siegel und Wappen - Burgen und Schlösser im Landkreis Köln, 1. Aufl., (o.O.) 1966
  Ott, Hanns [1984]:  Rheinische Wasserburgen, 1. Aufl., Frankfurt/Main 1984
  Ott, Hanns [1984]:  Rheinische Wasserburgen, 1. Aufl., Frankfurt/Main 1984


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
JüngersdorfLangerwehe-JüngersdorfAdelssitz"1.64
LaufenburgLangerwehe-JüngersdorfBurgruine"2.29
DerichsweilerDüren-DerichsweilerKirchenruine"3.12
SchwarzenbroichLangerweheKlosterruine"3.29
Weiherhof 
Weyerhof
Düren-GürzenichHerrenhaus"3.48
MerberichLangerweheGutshaus"3.74
LuchemLangerwehe-Luchemverschwundene3.76
HolzheimLangerwehe-HeisternWasserburg"4.13
Frenz 
Frenzer Burg
Inden-FrenzSchlossrest"4.57