Neu-Kalden

Kalden

Burgruine


Copyright © Andreas Umbreit Terrapolaris

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Schwaben
LandkreisOberallgäu
Region:Allgäu
Ort87452 Altusried-Kalden
Lage:ca. 2.000 m nw Altusried auf einem großflächigen Vorgebirge 90 m über der Iller
Geographische Lage:47.823822°, 10.200111°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Nachdem die auf dem unmittelbar nördlich gelegenen äußeren Spornende gelegene Burg Alt-Kalden zunehmend Teile durch Erdrutsche verlor, wurde unmittelbar südlich ihres Halsgrabens auf dem geräumigeren inneren Spornteil als Nachfolger ab 1515 die Burg Neu-Kalden im Bereich der ursprünglichen Vorburg errichtet. Die annähernd viereckige Burg verfügte neben einem vollständigen Bering (Mauerstärke in Tornähe ca. 90 cm) über vier runde Ecktürme und in der Mitte der Südseite ein Tor mit zwei flankierenden runden Tortürmen. Hinzu kamen alten Zeichnungen (bereits als Ruine) ein paar größere Gebäude in der Burg. Auf der gefährdeten Südseite trennte ein 25-30m breiter Halsgraben den Sporn mit der Burg vom übrigen Hochland über dem Illerufer. Bereits 1692 wurde Neu-Kalden ebenfalls wegen Gefährdung durch Hangrutschungen aufgegeben.

Erhalten:

Einzig der westliche flankierende Torturm steht noch in seinen unteren Teilen, außerdem finden sich im Südwesten spärliche Mauerreste über dem Halsgraben und Geländespuren eines größeren Gebäudes ebenfalls in der Nordwestecke. Alles übrige Mauerwerk ist nach 1803 und insbesondere 1840 komplett als Steinbruch abgerissen worden, sodaß heute die einstige Ausdehnung nur noch durch den breiten Halsgraben im Süden und den Abschnittsgraben gegen Alt-Kalden im Norden erkennbar ist, außerdem teilweise durch die Steilkanten zum Kaldener Bachtobel (Westseite) bzw. zur Iller (Ost-/Nordostseite) erkennbar ist. Insbesondere letztere Steilkante ist durch Bergstürze nach 1830 jedoch bereits ein gutes Stück ins ehemalige Burgareal vorgerückt, insbesondere fehlt die gesamte einstige Nordostecke.

Das Schloss entstand auf der Vorburg der ehemaligen Hauptburg Alt-Kalden.

Reliefansicht im BayernAtlas

Maße

Außendurchmesser des Rundturms ca. 6 m

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Joachim Marschall von Pappenheimals Erbauer
Fürststift Kempten1692 Kauf
Marktgemeinde Altusried1985 Kauf

Historie

1515erbaut
nach 1692verfallen
1803erste Abbruchtätigkeiten
um 1840endgültig abgebrochen
1977Sanierung des Rundturms

Ansichten




Copyright alle Bilder © Andreas Umbreit Terrapolaris

Quellen und Literatur

  • König, Jochen (1994). Wanderungen zu Allgäuer Burgen, 1. Aufl., (.o.O.)
  • Nessler, Toni (1985). Burgen im Allgäu 1, 1. Aufl., Kempten
  • Zeune, Dr. Joachim, Büro für Burgenforschung Dr. Joachim Zeune und Andreas Koop, designgruppe koop (Hrsg.) (2008). Burgenregion Allgäu, 1. Aufl., (.o.O.)


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
Alt-Kalden 
Kalden
Altusried-Kaldenverschwundene Burg0.20
KieselsMarkt Dietmannsried-KieselsSchloss2.49
Mannenschlag 
Mannenschley
Markt Dietmannsried-ReicholzriedWallburg2.82
Kapf 
Schlossberg
Altusried-Luiblingsverschwundene Burg3.30
Ehrensberg 
Erisberg
Legau-Ehrensbergverschwundene Burg3.69
Rothenstein 
Rotenstein
Grönenbach-RothensteinBurgruine4.53

Nutzung
frei zugängliche Ruine
Letzte Änderung
Jan
10
2020