Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Oberbayern
LandkreisEichstätt
Ort93336 Altmannstein
Adresse:Burg-Stein-Straße 19
Lage:auf einer Begrenzung östlich über Altmannstein
Koordinaten:48.89598°, 11.653168°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap

Objekte im Umkreis



Beschreibung

Von der Burganlage haben sich noch der Bergfried und geringe Reste des Wohnbaus erhalten. Ein Abschnittsgraben schützte die Burg gegen das Hinterland. Etwas unterhalb der Burg schließt sich der spätmittelalterlich Hungerturm an, der mit den teilweise erhaltenen Schenkelmauern die Burg mit der Ortsbefestigung verband.


Erhalten: Bergfried, Wehrturm, Mauern

Reliefansicht im BayernAtlas


Turm

Turmdaten

Form:rund
Höhe:18 m
Außendurchmesser:10,2 m
Höhe des Eingangs:4,3 m
Mauerstärke:3,5 m

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Ulrich II. verkauft die Burg an Herzog Ludwig von Bayern1291
wegen Geldmangel verpfänden die Wittelsbacher die Burg an Konrad und Heinrich von Hautzendorf1340
Grafen von Abensberg1374 Pfandrecht
nach dem Aussterben der Grafen von AbensbergBabonen
Familie Ziegler1918–91
Markt Altmannstein1991

Historie

1232/42erbaut
1120 (Herren von Stein)
1446Eroberung der Burg durch die Nürnberger während eines Rachefeldzuges gegen Raubritter im Abensberger Raum
15. Jh.Durchführung von Aus-/Umbauten
1633Zerstörung der Burg im Dreißigjährigen Krieg durch die Schweden
1911Neubau eines Wohnhauses mit Treppengiebeln auf dem Burggelände durch den Architekten Georg Wirth
nach 1991Restaurierung der Ruine
1994Eröffnung der Seidenmalschule von Jozsef Rákosi im Wohnhaus

Quellen und Literatur

  • Appel,  Brun: Burgen und Schlösser im Kreis Eichstätt 1987
  • Meyer,  Werner: Burgen in Oberbayern,  Frankfurt/Main 1986