• © Rainer Gindele, Berlin

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Sachsen-Anhalt
Salzlandkreis
Ort39249 Barby
Adresse:Schlossstraße
Koordinaten:51.969734°, 11.885007°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap

Objekte im Umkreis



Beschreibung

zweigeschossiges Barockschloss mit ausgebautem Mansardendach
Von der ursprünglichen Grenzburg blieb nichts erhalten. Das Schloss war ursprünglich eine dreiflügelige Anlage über H-förmigen Grundriss, die nach dem Brand des S-Flügels nur teilweise erhalten ist. Das heutige Schloss ist eine stattliche langgestreckte zweigeschossige Anlage mit hohem ausgebautem Mansardwalmdach und beherrschendem dreieinhalbgeschossigem Mittelbau mit Pilastergliederung und Balkon auf vier Säulen.

Nutzung zwischen 1945 und 1990

  • Aufnahmelager für Übersiedler aus der Bundesrepublik Deutschland (1959-79)

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Herren von Arnstein–BarbyEnde 12. Jh.
Herzog Heinrich von Sachsen–Weißenfels1680
Königliches Provinzial–Schulkollegium1855

Historie

961 (als Grenzburg)
1687–1717Errichtung eines repräsentativen Neubaus (Giovanni Simonetti nach Plänen von Johann Arnold Nehring)
1737südlicher Querflügel abgebrannt
bis 1746Residenz der Herzöge von Sachsen-Weißenfels
1748–1808Nutzung als Theologisches Seminar der Herrnhuter Brüderunität
1917Brand

Quellen und Literatur

  • Bednarz,  Ute /  Cremer,   Folkhard (Bearb.): Sachsen-Anhalt I: Regierungsbezirk Magdeburg. Georg Dehio - Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler,  München 2002
  • Sobotka,  Bruno J. (Hrsg.): Burgen, Schlösser, Gutshäuser in Sachsen-Anhalt,  Stuttgart 1994