Burgliebenau

Schloss Burgliebenau


Copyright © Rainer Gindele, Berlin

Lage


Land:Deutschland
Bundesland:Sachsen-Anhalt
Saalekreis
Ort06184 Schkopau-Burgliebenau
Adresse:Gutshof 3–4
Lage:im Norden des Dorfes in der Niederung der Weißen Elster
Geographische Lage:51.394833°,   12.041474°

Beschreibung

Ursprünglich Wasserburg, vierseitige Anlage, im Süden zweigeschossiger Hauptbau mit Wendeltreppe, eingeschossiger Westtrakt, im SW mehreckiger Turm


Historische Funktion

Die Burg diente zur Sicherung eines Flussübergangs über die Weiße Elster.


Kapelle

Eine Burgkapelle wird erstmals 1433 erwähnt.


Wappen

© Rainer Gindele, Berlin

Nutzung zwischen 1945 und 1990

LPG, Wohnungen, Kindergarten


Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Ritter von LiebenauEnde 13. Jh. ausgestorben
Bischöfe und Herzöge von Merseburg1356
Kursachsen16. Jh.
Johann Gottfried Lorenz1827 Kauf für 24.600 Taler
Familie Schwarzburger1838, 1945 im Rahmen der Bodenreform in der Sowjetischen Besatzungszone enteignet
Gemeinde Schkopau
PrivatbesitzSeptember 2016

Historie

Ende 12.Jh?erbaut
1356erwähnt
um 1530Neubau des Hauptbaus unter Bischof Vincenz von Merseburg
um 1680/87Ausbau des Schlosses unter Herzog Christian von Sachsen–Merseburg, Abbruch des Bergfrieds
ab 1815Nutzung als preußische Domäne


Ansichten



Copyright alle Bilder © Rainer Gindele, Berlin


Quellen und Literatur

  Schmitt, Reinhard, Landesgruppe Sachsen-Anhalt der Deutschen Burgenvereinigung e.V. (Hrsg.) [2011]:  Zur Baugeschichte des Schlosses in Burgliebenau bei Merseburg - ein nahezu vergessenes Bauwerk der Bischöfe und Herzöge von Merseburg, in: Burgen und Schlösser in Sachsen-Anhalt 20, S. 200ff, 1. Aufl., Halle/Saale 2011


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
LöpitzSchkopau-Luppenau-LöpitzSchloss"2.99
SchkopauSchkopauSchloss"3.96
DieskauKabelsketal-DieskauSchloss"4.40
Zechsches Palais (Merseburg) 
Zechsches Palais
MerseburgPalais"4.79
MerseburgMerseburgSchloss"4.89