Burg Glanegg

Burgruine in Glanegg

Burg Glanegg Quelle: Johann Jaritz, cc-by-sa 3.0 (aus Wikipedia)


Lage
Land:Österreich
Bundesland:Kärnten
Bezirk:Feldkirchen
Ort:9555 Glanegg
Adresse:Mautbrücken 1
Lage:über dem Glantal
Geographische Lage:46.726819°,   14.181901°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap Burgenatlas

Beschreibung
Hoch- bis spätmittelalterliche Burganlage, terrassenförmig angelegter Wehrkomplex mit auf der Spitze des Burghügels gelegener Hochburg, polygonale Vorburg mit zweigeschossigen Speicherbau an der NO-Seite, weitläufige Zwingeranlage mit drei Torbauten, mächtiger, quadratischer Bergfried

Glanegg ist nach Hochosterwitz und Landskron die drittgrößte Wehranlage Kärntens.

Erhalten: Bergfried, Umfassungsmauern


Kapelle

gotische Kapelle, im frühen Barock verändert

Historische Ansichten

Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Herzog Heinrich III.1121
Ulrich von Ernau1534
Herren von Ernau
Johann Weber von Ehrenthal1638
Herren von Seenuhs1713 Kauf
Herr Kirn1802
Graf Batthyany1806 Kauf
Hofrichter Hirzegger von Ossiach1818 Kauf
Bregenzer Bürgermeister Ferdinand Kinz1860
Josef Odelga
Maria Edle von Marquet
Leo Rainer
Familien Maier und Zwillink1937

Historie
12.Jh.erbaut
1121erwähnt
1136 („Walther de Glanheche“)
1190Durchführung von Aus-/Umbauten
1424die Burg hält einer Belagerung durch die Türken stand
2. Hälfte 16. Jh.schlossartiger Ausbau
1573als baufällig bezeichnet
1813gegen die Franzosen in Verteidigungszustand gebracht
nach 1860endgültig verfallen
seit 1994Restaurierungsarbeiten
1996Pachtung der Burg durch die Gemeinde Glanegg

Ansichten
 Quelle: Johann Jaritz, cc-by-sa 3.0 (aus Wikipedia)

Objekte im Umkreis von 5 Kilometern
NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
Schloss BachSankt UrbanSchloss2.99
Burg DietrichsteinFeldkirchen in KärntenBurg3.43
Burg Alt-LiembergLiebenfelsBurg3.59
Schloss DietrichsteinFeldkirchen in KärntenSchloss4.05
Burg HafnerburgFeldkirchen in KärntenBurg4.49
Schloss LiembergLiebenfelsSchloss4.49
Schloss TigringMoosburgSchloss4.61

Quellen und Literatur
  Krahe, Friedrich Wilhelm [1994]:  Burgen des deutschen Mittelalters - Grundrisslexikon, Frankfurt/Main 1994


Ich freue mich über einen Kommentar zu diesem Objekt