Krögelstein

Burgrest


Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Oberfranken
LandkreisBayreuth
Ort96142 Hollfeld-Krögelstein
Lage:auf einem Dolomitfelsen westlich der Pfarrkiche
Geographische Lage:49.976022°, 11.274784°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Felsenburg bzw. Spornburg, erhaltener Schwibbogen mit drei Fensterschlitzen

Kapelle

Die Burgkapelle wurde um 1250 errichtet und dient seit 1421 als Pfarrkirche

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Herren von Krögelsteinals Erbauer
Hochstift Bamberg1313 als Pfand
Herren von Aufsess1362 als Lehen–1500
Dietz II. von Giech1500 als Lehen

Historie

1149 (Adelold und Eckehard de Crogelstein)
1328 („castrum“)
um 1250Errichtung der Burgkapelle
4. Juli1523 als Raubritterburg durch den Schwäbischen Bund niedergebrannt

Ansichten




Quellen und Literatur

  • Burger, Daniel (2000). Die Landesfestungen der Hohenzollern in Franken und Brandenburg im Zeitalter der Renaissance, 1. Aufl., (.o.O.)
  • Voit, G. (1984). Eine Burgenreise durch die Fränkische Schweiz, 1. Aufl., Erlangen und Jena


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
Kainach 
Rupprechtsteine
Hollfeld-Kainachverschwundene Burg1.56
Wonsees 
Sankt Laurentius
WonseesKirchhofbefestigung1.73
FreienfelsHollfeld-FreienfelsSchloss2.25
KainachHollfeld-KainachSchloss2.26
NeidensteinHollfeld-NeidensteinBurgruine2.73
ZwernitzWonsees-SanspareilBurg3.08
Hoher Knock 
Auf dem Hohen Knock
Hollfeld-WiesentfelsWallburg3.09
WeiherHollfeld-WeiherSchloss3.59
HollfeldHollfeldverschwundene Burg4.31
HollfeldHollfeldStadtbefestigung4.49
WiesentfelsHollfeld-WiesentfelsSchloss4.59
WiesentfelsHollfeld-Wiesentfelsverschwundene Burg4.67

Nutzung
Burggelände Privatbesitz