teilweise erhaltene Wasserburg Brüggen


Copyright © Albert Speelman, Utrecht

Lage


Land:Deutschland
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Bezirk:Düsseldorf
KreisViersen
Ort41379 Brüggen
Adresse:Burgwall 4
Lage:am Südostrand von Brüggen in der Schwalmniederung
Geographische Lage:51.240377°,   6.185812°

Beschreibung

Kastellburg mit ehemals vier Ecktürmen, davon der sw erhalten, ursprünglich dreigeschossiger (heute fünfgeschossiger) Palas an der Ostseite, an der Nordseite Fragmente eines Wohnbaus, Reste der westlichen Ringmauer mit Stumpf eines Rundturms an der Nord- und quadratischen Torturm an der Südecke, halbmondförmige Vorburg


Maße

Anlage der Kernburg ca. 40 x 37 m
Ringmauer der Kernburg Mauerstärke ca. 1,6 m

Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Grafen von Kesselals Erbauer
Grafen von Jülich1305–1794
Privatbesitz1804

Historie

1289erwähnt
vor 1264zerstört und anschließend wiederaufgebaut
Anfang 14. Jh.ausgebaut
1475/76zerstört (Geldern)
nach 1473Wiederaufbau
17. Jh.Umbau zum Schloss
im 18./19. Jh.teilweise abgebrochen
1945Zerstörung des Palas
1975Durchführung von Ausgrabungsarbeiten
1975–81Ausbau des Palas
1979Eröffnung des Museums


Quellen und Literatur

  Dursthoff, Lutz (Redaktion) [1987]:  Die deutschen Burgen und Schlösser in Farbe, 1. Aufl., Frankfurt am Main 1987
  Hinder, Angelika [1980]:  Jagd- und Naturkundemuseum Burg Brüggen, 1. Aufl., Pulheim 1980
  Ott, Hanns [1984]:  Rheinische Wasserburgen, 1. Aufl., Frankfurt/Main 1984
  Rech, M. [1979]:  Ergebnisse der Ausgrabungen in der Burg Brüggen, 1. Aufl., (o.O.) 1979


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
DilbornBrüggen-NiederkrüchenWasserschloss"0.03
BrüggenBrüggenOrtsbefestigung"0.29
BornBrüggen-Bornverschwundene1.55
BornBrüggen-BornBurgrest"1.70
Elmpt 
Haus Elmpt
Brüggen-NiederkrüchtenHerrenhaus"3.49
BremptBrüggen-Niederkrüchten-Bremptverschwundene3.58