Raffenberg

Raffenburg

Burgruine Raffenberg


Zisterne
Quelle: Simplicius, cc-by-sa 3.0

Lage


Land:Deutschland
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Bezirk:Arnsberg
StadtHagen
Ort58119 Hagen-Holthausen
Lage:auf dem Bergrücken Hünenpforte über der Hohenlimburger Straße
Geographische Lage:51.351536°,   7.556877°

Beschreibung

Ovale steinerne Randhausburg, Anlage mit Palas im Norden und Bergfried in der Mitte des Burghofes, Hauptzugang an der Ostseite


Turm

Bergfried

Form:rund
Außendurchmesser:3,50 m
(max.) Mauerstärke:2,60 m

Maße

Innenraum der ovalen Anlage ca. 60 x 80 m
Innendurchmesser ca. 50 m

Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Erzbischöfe von Kölnals Erbauer
Herren von Hattingen

Historie

um 1220/30 durch den Erzbischof von Köln errichtet
1275erwähnt
1288durch Graf Eberhard II. von der Mark im Limburgischen Erbfolgekrieg erobert und zerstört
nach 1371zerstört
1932ausgegraben
1978Konservierung von Mauerresten


Quellen und Literatur

  Arzinger, Kai Olaf [1991]:  Wälle - Burgen - Herrensitze, 1. Aufl., (o.O.) 1991
  Esser, Hermann (o.J.):  Die Geschichte der Raffenburg, 1. Aufl., (o.O.)
  Heinz Günter Horn (Hrsg.) [2008]:  Theiss Archäologieführer - Westfalen-Lippe, 1. Aufl., Stuttgart 2008


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
Hohenlimburg 
Limburg
Hagen-HohenlimburgBurg"1.21
Sieben Gräben 
Siebengräben
Die Sieben Gräben
Hagen-HohenlimburgBurgrest"1.40
Letmathe 
Haus Letmathe
Iserlohn-LetmatheAdelssitz"3.95