Wasserburg Lüdinghausen

Wasserburg in Lüdinghausen

Wasserburg Lüdinghausen


Lage
Land:Deutschland
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Kreis:Coesfeld
Ort:59348 Lüdinghausen
Adresse:Amtshaus 8
Lage:im Ortszentrum, in unmittelbarer Nähe des Rathauses auf zwei Insel
Geographische Lage:51.771535°,   7.440099°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap Burgenatlas

Beschreibung
Renaissanceanlage, Vorburg mit Tor- und Bauhaus

Innenausstatttung

Kapitelsaal, Ahnenprobe derer von Raesfeld, sehr seltene sogenannte Mutter-Kind-Decke, verschiedene Kamine


Bergfried

Der Bergfried befand sich im Burghof der Hauptburg.
Form:rund
Höhe:45,00 m
Außendurchmesser:12,50 m
(max.) Mauerstärke:4,50 m

Turm


Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Herren von Lüdinghausen (Stammsitz)als Erbauer
Domkapitel von Münster1509–1802/03 als Lehnsgeber
Gottfried von Raesfeld16. Jh.
Preußen1802
bürgerlicher Besitz1822
Stadt Lüdinghausen1879 Kauf

Historie
11./12.Jh. für die Herren von Lüdinghausen (Stammsitz) errichtet
1271erwähnt
1569–1573auf den Fundamenten der alten Anlage durch Gottfried von Raesfeld als Renaissanceanlage neu errichtet
1633/36Erweiterung des Festungswerkes im Dreißigjährigen Krieg durch die Hessen
Anfang 19. Jh.Nutzung als preußische Domäne
1829Abbruch des Bergfrieds
nach 1869Nutzung als Landwirtschaftsschule
Ende 19. Jh.Errichtung des Westflügels mit Turm
um 2000Sanierung der Burganlage

Ansichten

Objekte im Umkreis von 5 Kilometern
NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
Burg WolfsbergLüdinghausenBurg0.42
Wasserburg VischeringLüdinghausenWasserburg0.57
Burg PatzlarLüdinghausenBurg1.73
Wasserburg KakesbeckLüdinghausen-ElvertWasserburg4.58

Quellen und Literatur
  Dursthoff, Lutz (Redaktion) [1987]:  Die deutschen Burgen und Schlösser in Farbe, Frankfurt am Main 1987
  Kalesky, Günter [1973]:  Burg Vischering und Wasserburgen Süd-Münsterland-Lüdinghausen, 2. Aufl., Lüdinghausen 1973


Ich freue mich über einen Kommentar zu diesem Objekt