Schloss Rastede


Lage


Land:Deutschland
Bundesland:Niedersachsen
LandkreisAmmerland
Ort26180 Rastede
Adresse:Oldenburger Straße
Geographische Lage:53.242397°,   8.202367°

Beschreibung

Frühklassizistisches Schloss mit Doppelsäulenportikus

Vom ehemaligen Abtsgebäude sind nur noch die Kellergewölbe erhalten.

Parkanlage

ca. 300 ha großer Schlosspark, ehemals französische Gartenanlage, ab 1784 Umgestaltung zum englischen Landschaftspark nach Plänen von C. F. Bosse, Venustempel von 1791-93


Historische Funktion

Benediktiner


Historische Ansichten


Ansicht aus dem 17.Jh.


Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Graf Anton Günther von Oldenburgals Erbauer
Rochus Friedrich Graf von Lynarbis 1750
Justizrat Römer1750 Kauf
Herzog Peter Friedrich Ludwig von Holstein–Gottorp1777

Historie

1643 auf den Grundmauern einer Benediktinerabtei errichtet
ab 1756Um–und Ausbau des Schlosses in einen dreiflügeligen Gebäudetrakt (niederländischer Architekt Cornelis Redelykheid)
1782–1790Umbau des Schlosses für Großherzog Peter Friedrich Ludwig (Landbauinspektor Heinrich Gottlieb Becker, Nachfolger Joseph Bernhard Winck)
1816–1819Umbau zur heutigen Gestalt (Carl Heinrich Slevogt und Otto Lasius)
11. Juli1969 Zerstörung des Mittelbaus bei einem Brand, anschließend Wiederaufbau


Quellen und Literatur

  Arnold, Peter [1990]:  111 Schlösser und Herrenhäuser in Niedersachsen, 3. Aufl., (o.O.) 1990
  Dursthoff, Lutz (Redaktion) [1987]:  Die deutschen Burgen und Schlösser in Farbe, 1. Aufl., Frankfurt am Main 1987
  Weiß, Gerd (Bearb.) [1992]:  Bremen Niedersachsen. Georg Dehio - Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, 1. Aufl., München 1992
  van Kempen, Wilhelm [1960]:  Schlösser und Herrensitze in Niedersachsen. Burgen - Schlösser - Herrensitze, Frankfurt/Main 1960


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
Erbprinzenpalais (Rastede)RastedePalais"0.32
Bokelerburg 
Bokeler Burg
WiefelstedeWallburg"2.93
LoyRastede-LoyGutshaus"3.77