Schloss Krozingen

Schloss in Bad Krozingen

Schloss Krozingen By Andreas Schwarzkopf (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons


Alternativname(n)
Probstei

Lage
Land:Deutschland
Bundesland:Baden-Württemberg
Bezirk:Südlicher Oberrhein
Landkreis:Breisgau-Hochschwarzwald
Ort:79189 Bad Krozingen
Adresse:Am Schlosspark
Lage:am südlichen Ortsrand
Geographische Lage:47.914925°,   7.697543°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap Burgenatlas

Beschreibung
Ehemalige Probstei des Klosters St. Blasien. Stattlicher dreigeschossiger Bau mit polygonalem Treppenturm und abgewalmten Dach.

Innenausstatttung

Fürstensaal mit Stuckdecke.


Kapelle

Kapelle 1608 anstelle einer älteren Kapelle durch Abt Martin I. von St. Blasien errichtet, 1749 durch Johann Caspar Bagnato umgestaltet

Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Kloster St. Blasienals Erbauer
Freiherren von Roggenbach1806
Freiherren von Gleichenstein1906
Familie von Gleichenstein

Historie
1383erwähnt
1579Errichtung eines Neubaus, vermutlich auf Fundamenten der alten Probstei
1618/48im Dreißigjährigen Krieg zerstört
1722/49durch Johann Caspar Bagnato barock umgestaltet
1956renoviert
1989saniert

Ansichten
 By Andreas Schwarzkopf (Own work) [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons

Objekte im Umkreis von 5 Kilometern
NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
Schloss KrozingenBad KrozingenSchloss0.22
Burg KrozingenBad KrozingenBurg0.25
Burg TunselBad Krozingen-TunselBurg2.59
Wasserschloss BiengenBad Krozingen-BiengenWasserschloss3.01
Schloss KirchhofenEhrenkirchen-KirchhofenSchloss3.61
Burg StaufenStaufen im BreisgauBurg4.07
Herrenhaus EschbachEschbach (Markgräflerland)Herrenhaus4.25
Schloss FeldkirchHartheim am Rhein-FeldkirchSchloss4.27
Schloss StaufenStaufen im BreisgauSchloss4.39
Stadtbefestigung StaufenStaufen im BreisgauStadtbefestigung4.50

Quellen und Literatur
  Zettler, Alfons / Zotz,  Thomas [2009]:  Die Burgen im mittelalterlichen Breisgau - Südlicher Teil Halbband A-K, Ostfildern 2009
  Zimdars, Dagmar (Bearb.) [1997]:  Baden-Württemberg II: Die Regierungsbezirke Freiburg und Tübingen. Georg Dehio - Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, München 1997


Ich freue mich über einen Kommentar zu diesem Objekt