Boyneburg

Wallburg Boyneburg


Copyright © Andreas Umbreit Terrapolaris

Lage


Land:Deutschland
Bundesland:Hessen
Bezirk:Kassel
Werra-Meißner-Kreis
Ort36205 Sontra-Wichmannshausen
Lage:im Bereich der Ruine Boyneburg
Geographische Lage:51.101137°,   10.00955°

Beschreibung

Annähernd dreieckiges Bergplateau ca. 508–513 m über Null mit nur dünner Erdkrume auf dem Fels und sehr steilen, teils felsigen Abhängen in alle Richtungen. Breiterer Hauptzugang über den angrenzenden Bergrücken von Norden und über schmaleren Felsrücken von SO, heute verwildertes Grünland mit Büschen und Bäumen. Der nördliche Hauptzugang wird durch die ursprüngliche Abschnittsbefestigung der Wallburg und spätere Burg Boyneburg gesichert, eine weitere kleinere Abschnittsbefestigung (vermutlich 12. Jh.) lag im SO zur Absicherung des schmaleren dortigen Zugangs, von der heute nur noch ein Abschnittsgraben und schwache Geländespuren dieser ebenfalls steinernen Abschnittsbefestigung, sowie mehrere Halsgräben durch den nordöstlichen Zugangs-Felsrücken zu sehen sind. Reste eines niedrigen spätmittelalterlichen Randwalls sind entlang der Plateaukanten erhalten, doppelter Abschnittsgraben zwischen Wallburg und Boyneburg (vertieft um 1400 zur Sicherung der Boyneburg nach Aufgabe der Wallburg). #T#eilweise Ausgrabungen belegen eine Besiedlung und Befestigung des Plateaus ab der Jungsteinzeit über Bronzezeit bis in die hallstädtische Eisenzeit und späte Keltenzeit. Unklar ist eine eventuelle Nutzung im frühen Mittelalter, während eine kontinuierliche Nutzung dann wieder vom 11.-14. Jh. nachgewiesen ist. In dieser Zeit befanden sich zahlreiche Gebäude auf dem Plateau. #E#rhalten: schwacher Wall an den Plateaurändern, doppelter Abschnittsgraben und Wall zur Ruine Boyneburgk, Geländespuren der SO-Abschnittsbefestigung, Halsgräben durch den von SO heraufziehenden Felsrücken, schwacher Hügel eines weiteren Wehrbaus an der Südseite der Wallburg.


Maße

maximale Ausdehnungen Ost-West und Nord-Süd jeweils ca. 200 m

Historie

ca. 3000–100v. Chr jungsteinzeitliche, bronze- und eisenzeitliche Nutzung des Wallburg-Areals archäologisch nachgewiesen
ca. 1100–1400:hoch- bis spätmittelalterliche Wallburg mit Abschnittsbefestigungen nach Norden und Südosten, Randbefestigung und zahlreichen Gebäuden auf dem Plateau
um 1400Aufgabe der Wallburg als Verteidigungs- und Wohnanlage, in der Folgezeit Schafweide
ab 1988mehrere punktuelle Ausgrabungen in der Wallburg und in der benachbarten Burgruine


Ansichten



Copyright alle Bilder © Andreas Umbreit Terrapolaris


Quellen und Literatur

  Fiedler, Uwe, Landesamt für Denkmalpflege Hessen (Hrsg.) [1992]:  Die Boyneburg bei Sontra-Wichmannshausen. Archäologische Denkmäler in Hessen 98, 1. Aufl., Wiesbaden 1992
  Sante, Georg Wilhelm (Hrsg.) [1976]:  Hessen. Handbuch der historischen Stätten Deutschlands 4, 3. Aufl., Stuttgart 1976


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
Boyneburg 
Boineburg
Sontra-WichmannshausenBurgruine"0.07
Boyneburgk 
Hof Datterpfeife
Sontra-WichmannshausenHerrenhaus"0.65
DatterodeRinggau-DatterodeWehrkirche"2.29
Wichmannshausen 
Hof der Herren von Boyneburg
Sontra-WichmannshausenHerrenhaus"2.80
Wichmannshausen 
Altes Schloss
Sontra-WichmannshausenSchloss"2.82
Wichmannshausen 
Sankt Martin
Sontra-WichmannshausenWehrkirche"2.88
Röhrda 
Sankt Peter und Paul
Ringgau-RöhrdaWehrkirche"3.05
RöhrdaRinggau-RöhrdaAdelssitz"3.10
HoheneicheWehretal-HoheneicheWehrkirche"4.03
TaubenbergSontra-Breitauverschwundene4.38