Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Thüringen
LandkreisWeimar-Land
Ort99510 Apolda
Adresse:Unterm Schloss
Lage:hoch über der Stadt auf einen nach Norden gerichteten Bergsporn mit Steilhang an drei Seiten
Koordinaten:51.021597°, 11.513714°
Lage in Google Maps
Lage in OpenStreetMap
Lage in OpenTopoMap

Objekte im Umkreis



Beschreibung

Zahlreiche Umbauten im Laufe der Jahrhunderte ließen von der ursprünglichen Anlage nur wenig übrig. Die heutige Anlage gruppiert sich viereckig um einen engen Innenhof. Im Mauerwerk der erhaltenen Gebäude zeichnen sich noch Teile der älteren Anlage ab. Den Burgteilen ist nördlich zur Stadt hin eine halbrunde, mit Stützmauern versehene Terrasse vorgelagert.
Nach Aussterben der Vitzthume landwirtschaftliches Gut der Universität Jena bis 1922. Ausgrabungen erbrachten im Jahr 2000 Reste der Burg.

Turm

Turmdaten

Der runde Bergfried befand sich im heutigen Schlosshof. Seine Fundamente wurden bei Ausgrabungsarbeiten 1999 ergraben.
Form:rund

Nutzung zwischen 1945 und 1990

  • Wohnungen
  • VEB Gebäudewirtschaft

Besitzer

(ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Schenken und Vitzthume von Apolda
Universität Jena1633 als Schenkung
Stadt Apolda1921 Kauf

Historie

12.Jh? als Sitz eines Grafengeschlechtes und später der Vicedomini und Schenken von Appolde errichtet
1123 (Ditterich von "Abbolde")
1451im Sächsischen Bruderkrieg zerstört
um 1524Ausbau der Anlage zum Schloss
vor 1550Abbruch von Bergfried und Palas
1678Errichtung des nordöstlichen Hauptgebäudes
1752weitgehender Abbruch der Burggebäude
bis 1833Nutzung als Gerichtsstätte
nach 1960Ende der landwirtschaftlichen Nutzung der Anlage
1998Beginn von Sicherungsarbeiten
1999Ausgrabungen fördern Reste der Burganlage zu Tage

Quellen und Literatur

  • Landkreis Weimarer Land (Hrsg.): Burgen und Schlösser im Weimarer Land o. J.
  • Michael,  Köhler: Thüringer Burgen und befestigte vor- und frühgeschichtliche Wohnplätze 2003