Ebeleben

Schlossrest


Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Thüringen
Kyffhäuserkreis
Ort99713 Ebeleben
Lage:Hanglage im westlichen Ortsteil
Geographische Lage:51.282743°, 10.727854°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Umfangreicher S-förmiger Gebäudekomplex mit zwei entgegengesetzten Innenhöfen, zwei flankierende Torhäuser, pavillonartige Fachwerkbauten mit Mansarddach

Die Herren von Ebeleben starben 1651 aus.

Historische Ansichten



Aquarell, A. Noth 1855

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Landgrafen von Thüringenals Erbauer
Herren von Ebelebenbis 1616
Grafen von Schwarzburg–Sondershausen

1198 (Herren von Ebeleben)
1525im Bauernkrieg unter Beteiligung der Stadt Mühlhausen zerstört
1530Errichtung des Mühlhäuser Baus
1616Errichtung eines Neubaus
ab 1651Erweiterung der Anlage für die Grafen von Schwarzburg
1772Bau des östlichen Tores und der beiden angrenzenden Torhäuser
1945im Zweiten Weltkrieg bei einem Bombenangriff schwer beschädigt
1952bis auf die Grundmauern abgebrochen

Ansichten




Quellen und Literatur

  • Baumann, Dr. Martin, Thüringisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie (Hrsg.) (2007). Schlosspark Ebeleben, 1. Aufl., Weimar
  • Groß, Dr. Lothar / Sternal,  Bernd (2019). Thüringer Burgen, Schlösser und Wehrbauten - Band 2, 1. Aufl., Quedlinburg
  • Köhler, Michael (2003). Thüringer Burgen und befestigte vor- und frühgeschichtliche Wohnplätze, 2. Aufl., (.o.O.)
  • Roswitha Jacobsen, Hendrik Bärnighausen (Hrsg.) (1998). Residenzschlösser in Thüringen, 1. Aufl., Bucha bei Jena


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtDistanz(km)Bild
NameOrtArtDistanz(km)Bild
EbelebenEbelebenOrangerie0.00
Abtsbessingen 
Sankt Crucis
AbtsbessingenWehrkirche3.27
AllmenhausenEbeleben-AllmenhausenHerrenhaus4.56

Nutzung
frei zugängliche Mauerreste
Externe Links
 Schlosspark Ebeleben
Historie
Bilder
Umkreis
Letzte Änderung
Mai
26
2021