Burg Ziesar

teilweise erhaltene Burg in Ziesar

Burg Ziesar Gregor Rom, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons


Lage
Land:Deutschland
Bundesland:Brandenburg
Landkreis:Potsdam-Mittelmark
Ort:14793 Ziesar
Adresse:Mühlentor 15A
Lage:auf einem aufgeschütteten Hügel an einem jetzt verlandeten See
Geographische Lage:52.262905°,   12.286588°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap Burgenatlas

Beschreibung
Ehemalige Bischofsresidenz, zweihöfige Randhausburg, trapezförmige Niederungsburg, im Kern spätgotisch, dreigeschossiger Palas, hoher runder Bergfried, unregelmäßiger Hof mit Vorburg, Storchenturm, dreigeschossiges Torhaus

Die Burg wurde auf einem mittel- bis spätslawischen Burgwall errichtet.

Erhalten: Bergfried, Palas, Kapelle

Nutzung zwischen 1945 und 1990

Internat


Herkunft des Namens

Der Burg- und Ortsname wird dreisilbig ausgesprochen und bedeutet im Slawischen „Hinter dem See“.


Kapelle


 Jens Ziegenbalg


Die Schlosskapelle wurde 1470 von Bischof Dietrich von Stechow erbaut und geweiht. Die reformierte Gemeinde nutzte die Kapelle von 1691-1830 als Gottesraum. Ab 1995 restauriert.

Bergfried

Bergfried aus Feldsteinen im SO der Burganlage, segmentbogiger Zugang, an der Sitze sogeannte Bischofsmütze (Wachstube)
Form:rund
Höhe:35,00 m
Außendurchmesser:11,00 m
(max.) Mauerstärke:3,75 m
Zustand:erhalten

Turm

 Jens Ziegenbalg

Historische Ansichten
aus: Duncker, Alexander, „Die ländlichen Wohnsitze, Schlösser und Residenzen der ritterschaftlichen Grundbesitzer in der Preussischen Monarchie.“, um 1860

Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Bistum Brandenburg948–1560
Privatbesitz1819–1945
Stadt Ziesar

Historie
10.Jh.erbaut
948/65 (als Burgward „Ezeri“)
um 1200/13Errichtung von Neu- und Ausbauten, Errichtung des runden Bergfrieds
1214erster nachweisbarer Aufenthalt eines Bischofs von Brandenburg in Ziesar
1327–1560Ausbau zur Residenz
1350–1550Residenz der Bischöfe von Brandenburg
2. Hälfte 15. Jh.Erneuerung der Anlage
1497Bau des Storchenturms
seit 1571Domänengut
1740–1745Abbruch der Vorburg
1820Auflösung der Domäne
1840umgebaut
1857bei einem Brand beschädigt
1955–1993Nutzung als Schulinternat
2001–2009saniert
Pfingsten 2005Eröffnung des Museums für brandenburgischen Kirchen- und Kulturgeschichte des Mittelalters

Ansichten
 Gregor Rom, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons Jens Ziegenbalg
 Jens Ziegenbalg: Palas Hofseite Jens Ziegenbalg: Palas Nordseite
 Jens Ziegenbalg: Kapelle und Palas Hofseite Jens Ziegenbalg: Storchenturm Ostseite

Objekte im Umkreis von 5 Kilometern
NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
Haus Friedrichs des Großen (Ziesar)ZiesarHaus0.13
Bardelebensches Gut (Ziesar)ZiesarBardelebensches0.52
Gutshaus KöpernitzZiesar-HeinrichsdorfGutshaus2.52

Quellen und Literatur
  Bergstedt, Clemens [2007]:  Bischofsresidenz Burg Ziesar. Kleine Kunstführer 2666, Regensburg 2007
  Breitling, Stefan, Deutsche Burgenvereinigung (Hrsg.) [2005]:  Adelssitze zwischen Elbe und Oder 1400-1600, Braubach/Rhein 2005
  Clemens Bergstedt, Heinz D. Heimann, Hartmut Krohm, Wilfried Sitte (Hrsg.) [2009]:  Bischofsresidenz Burg Ziesar und ihre Kapelle, (o.O.) 2009
  Clemens Bergstedt, Thomas Drachenberg, Hein-Dieter Heimann (Hrsg.) [2005]:  Bischofsresidenz Burg Ziesar - Das Haus - Das Denkmal - Das Museum, in: Zeitschrift „Burgen und Schlösser” 2/2014, S. 93ff, Berlin 2005
  Feist, Peter [1997]:  Burg Ziesar. Der Historische Ort 40, Werder an der Havel 1997
  Freundeskreis Schlösser und Gärten der Mark in der Deutschen Gesellschaft e. V. (Hrsg.) [2011]:  Burgen, Schlösser und Herrenhäuser in Brandenburg - Entdeckungsreisen zu bekannten und unbekannten Objekten, 3. Aufl., Berlin 2011
  Kernd'l, Alfred (Bearb.) [1991]:  Berlin und Umgebung. Führer zu archäologischen Denkmälern in Deutschland 23, Stuttgart 1991
  Lenz, Julia A., Deutsche Burgenvereinigung (Hrsg.) [2014]:  Das grüne Umfeld der Burg Ziesar - Gartengeschichte im Spiegel eines Entwurfs für den Burgpark, in: Zeitschrift „Burgen und Schlösser” 2/2014, S. 93ff, Braubach/Rhein 2014
  Lüdemann, Jo [2001]:  Burgenführer Brandenburg, (o.O.) 2001
  Reisinger, Ingrid / Reisinger,  Walter [2013]:  Bekannte, unbekannte und vergessene Herren- und Gutshäuser im Land Brandenburg, Berlin 2013
  Zobel, Jo [2010]:  Unterwegs zu den Burgen im Fläming, Berlin 2010

1 Comment

  1. Image

    Es gibt seit diesem Jahr einen Nachbau der Burg aus Legosteinen. Die Burg in der Burg...



Ich freue mich über einen Kommentar zu diesem Objekt