verschwundene Burg Neuenburg

 
Lage
Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Unterfranken
Landkreis:Main-Spessart
Ort:97855 Triefenstein
Lage:ca. 70 m über der Talaue des Mains auf einem nach Osten gerichteten Bergsporn, ca. 750 m nw Chorherrenstift Triefenstein
Geographische Lage:49.81049°,   9.58727°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap Burgenatlas

Beschreibung
Zweiteilige Anlage mit Wall-Graben-System und je einem Graben im Nordwesten und im Südosten der Anlage, Kernwerk mit rundovalem turmhügelartigem Kegel im Westen und terrassenförmig ausgebildeter, 6 m tiefer liegenden Spitze im Osten

Die Herren von Reinstein waren Ministerialen der Bischöfe von Würzburg und Burgmänner zu Homburg.

Erhalten: Fundamente, Halsgraben

Maße

Kernwerk ca. 30 x 15 m
turmartiges Gebäude ca. 6 x 5,50 m


Reliefansicht im BayernAtlas


Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Herren von Reinsteinals Erbauer

Historie
12.Jh? für die Herren von Reinstein errichtet
Anfang 14.Jh. („castrum Nuwenburg“)
frühes 13. Jh.zerstört
13. Jh.Wiederaufbau
um 1400zerstört
1989Durchführung einer Sicherungsgrabung

Objekte im Umkreis von 5 Kilometern
NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
TriefensteinTriefensteinehemaliges0.83
Homburg am MainTriefenstein-Homburg am MainSchloss"3.03
MarktheidenfeldMarktheidenfeldOrtsbefestigung"3.83

Quellen und Literatur
  Abels, Björn-Uwe, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege (Hrsg.) [1979]:  Die vor- und frühgeschichtlichen Geländedenkmäler Unterfrankens, Kallmünz 1979
  Habel, Heinrich / Himen (Bearb.),  Helga, Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege (Hrsg.) [1985]:  Denkmäler in Bayern - Ensembles, Baudenkmäler, Archäologische Geländedenkmäler: Band VI. Unterfranken, München 1985
  Wamser, L. / Rückert,  P. [1990]:  Archäologisch-historische Forschungen zum Platz der ehemaligen Neuenburg bei Triefenstein, in: Das archäologische Jahr in Bayern 1989, S. 176ff, Stuttgart 1990

1 Comment

    Markus Schäfer
  1. Image
    Markus Schäfer2022-08-21 02:20:58

    Hallo, zunächst vielen Dank für Ihre grossartige Webseite. Die hier unter Burg Rettersheim beschriebene Burg ist wohl fälschlicherweise nicht Burg Rettersheim sondern Burg Neuenburg-Triefenstein.



Ich freue mich über einen Kommentar zu diesem Objekt