Nohfelden

Veldenz

Burgruine Nohfelden


Lage


Land:Deutschland
Bundesland:Saarland
LandkreisSankt Wendel
Ort66625 Nohfelden
Lage:in der Ortsmitte auf einem Bergvorsprung oberhalb der Nahe
Geographische Lage:49.586751°,   7.145061°

Beschreibung

Das gesamte Burggelände hat eine Länge von ca. 100 m. Am besten hat sich der Bergfried der Burgruine erhalten. Um den Turm steht noch eine ungefähr viereckige Ringmauer. Burgbrunnen und Kellergeschoss wurden bei der ab 1971 erfolgten Restaurierung zugänglich gemacht. Der ehemals dreigeschossige Palas war ca. 30-40 m lang und ca. 12 m breit und schloss sich an den Bergfried an. Die Giebelwand des Palas blieb in einer Höhe von ca. 15 m erhalten. Die ehemalige Zehntscheuer wurde 1912 abgebrochen.


Herkunft des Namens

Eventuell von „na“ für „Nahe“ und „Feld“ für Ackerfläche.


Turm

Bergfried

Form:rund
Höhe:19,00 m

Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Ritter Wilhelm Bossel II. vom Steinals Erbauer
Herren vom Steinbis 1345
Grafen von Veldenz und Wilhelm von Manderscheid1345
Herren von Ruppersberg1399 durch Heirat
Herzog Stephan von Pfalz–Zweibrücken1477
Familie Cetto1804 ersteigert
Familie LochEnde 19. Jh.
Heimat– und Verkehrsverein Nohfeldenseit 1971

Historie

um 1280/85erbaut
30. Dezember 1286 („Burg Nauvelde“)
ab 1477Sitz eines Amtmannes
um 1530Durchführung von Aus-/Umbauten
nach 1618im Dreißigjährigen Krieg zerstört
um 1650Wiederaufbau
nach 1804Nutzung als Steinbruch
ab 2000 Sanierung der Ruine durch die Gemeinde Nohfelden


Ansichten




Quellen und Literatur

  Conrad, Joachim / Flesch,  Stefan (Hrsg.) [1988]:  Burgen und Schlösser an der Saar, 1. Aufl., (o.O.) 1988
  Sander, Dr. Eckart [1999]:  Die schönsten Schlösser und Burgen im Saarland, 1. Aufl., Gudensberg-Gleichen 1999
  Schmitt, Hans Klaus (o.J.):  Die Burg zu Nohfelden, (o.O.)
  Schüler, Roland (o.J.):  Ausgrabungen auf Burg Nohfelden, (o.O.)


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
NohfelsNohfeldenverschwundene2.43
KastelskopfHoppstädten-WeiersbachWallburg"3.47