Schloss Harzgerode

Schloss in Harzgerode

Schloss Harzgerode


Lage
Land:Deutschland
Bundesland:Sachsen-Anhalt
Landkreis:Harz
Ort:06493 Harzgerode
Adresse:Schlossplatz 3
Lage:in der Altstadt von Harzgerode
Geographische Lage:51.642671°,   11.141637°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap Burgenatlas

Beschreibung
Kastellanlage um quadratischen Innenhof, vielleicht auf älterer Anlage errichtet, früher dreigeschossiger Renaissancebau mit Treppenturm und überdachtem Wehrgang aus 18 Holzarten, Wandölbilder 17. Jh., Rundturm

Maße

ca. 40 x 45 m


Bergfried

Form:rund
Höhe:11,00 m
(max.) Mauerstärke:2,50 m
Anzahl Geschosse:3

Turm


Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Grafen von Stolberg1398–1535
Fürsten von Anhalt–Harzgerode
Stadt Harzgerode

Wappen

Historie
1326/1384 („Slot tho Hazekerode“)
1549–1552Neubau im Stil der Renaissance unter Georg III. von Anhalt (Baumeister Kurt Apel?)
1635–1709Residenz der Harzgeröder Linie des anhaltinischen Fürstenhauses
1775Abbruch des Südflügels
1863Aufgabe als Residenz, Umbau zum Verwaltungssitz

Ansichten

Objekte im Umkreis von 5 Kilometern
NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
Stadtbefestigung HarzgerodeHarzgerodeStadtbefestigung0.29
Burg HeinrichsburgQuedlinburg-GernrodeBurg3.68
Jagdschloss MeisebergBallenstedtJagdschloss4.56
Burg AnhaltHarzgerodeBurg4.58

Quellen und Literatur
  Arnhold, Elmar / Kotyrba,  Sándor [2010]:  Burgen und Schlösser - Landkreis Harz, Braunschweig 2010
  Karlson, Olaf, Landesgruppe Sachsen-Anhalt der Deutschen Burgenvereinigung e.V. (Hrsg.) [2011]:  Schloss Harzgerode. Aktuelle Bauuntersuchungen in der schwarzen Küche, in: Burgen und Schlösser in Sachsen-Anhalt 20, S. 180ff, Halle/Saale 2011
  Stahl, Andreas, Deutsche Burgenvereinigung (Hrsg.) [2001]:  Das fürstlich-anhaltische Renaissanceschloss Harzgerode. Nachrichten zur Vorgeschichte, Nutzung und Ausstattung des Schlosses, in: Burgen und Schlösser in Sachsen-Anhalt 10, S. 248ff, Braubach/Rhein 2001
  Stolberg, Friedrich [1983]:  Befestigungsanlagen im und am Harz - Von der Frühgeschichte bis zur Neuzeit, 2. Aufl., Hildesheim 1983


Ich freue mich über einen Kommentar zu diesem Objekt