Kloster Walbeck


© Ralf Liebegott

Lage


Land:Deutschland
Bundesland:Sachsen-Anhalt
LandkreisMansfeld-Südharz
Ort06333 Hettstedt-Walbeck
Lage:unmittelbar nördlich des Gutes Walbeck
Geographische Lage:51.666849°,   11.46986°

Beschreibung

Spätbarocker Dreiflügelbau

Burgursprung unsicher. Die Anlage ist in Kloster- und Gutskomplex aufgegangen.

Nutzung zwischen 1945 und 1990

"Volkseigenes Gut Walbeck", Landwirtschaftschule mit Internat (bis 1993)


Historische Ansichten


Bild 1: Ansicht von Christian Gottlob Hammer, um 1830
Bild 2: aus: Duncker, Alexander, „Die ländlichen Wohnsitze, Schlösser und Residenzen der ritterschaftlichen Grundbesitzer in der Preussischen Monarchie.“



Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Grafen von Walbeckals Erbauer
Familie von Ronoff
Freiherr von dem BusscheMitte 18. Jh.

Historie

942erwähnt
942in Kloster umgewandelt
um 1743–1750Umwandlung in ein Rittergut, Bau des Herrenhauses für den Freiherrn von dem Bussche


Ansichten


Bild 1: © Ralf Liebegott  Bild 2: © Birk Ecke  Bild 3: © Birk Ecke  

Quellen und Literatur

  Stolberg, Friedrich [1983]:  Befestigungsanlagen im und am Harz - Von der Frühgeschichte bis zur Neuzeit, 2. Aufl., Hildesheim 1983


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
QuenstedtArnstein-QuenstedtSchlossruine"3.14
SchalkenburgArnstein-Quenstedtbefestigte3.17
HettstedtHettstedtSchlossrest"3.79
OberwiederstedtWiederstedt-OberwiederstedtSchloss"4.20
ArnsteinArnstein-HarkerodeBurgruine"4.52