Burg Sporkenburg

Burgruine in Eitelborn

Burg Sporkenburg


Lage
Land:Deutschland
Bundesland:Rheinland-Pfalz
Westerwaldkreis
Ort:56337 Eitelborn
Lage:auf einem Sporn über dem Emsbachtal, ca. 1.000 m südlich von Eitelborn
Geographische Lage:50.366619°,   7.728516°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap Burgenatlas

Beschreibung
Burganlage mit mächtiger fünfgeschossiger Schildmauer an der nördlichen Schmalseite, an den Ecken verstärkt durch Ecktürmchen (Tourellen)

Erhalten: Umfassungsmauern, Schildmauer

Maße

Kernburg ca. 35 x 18 m


Historische Funktion

Die Burg diente dem Schutz der Emser Silbergruben.


Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Brüder Emmerich von Andernach und Heinrich von Lahnsteinals Erbauer
Heinrich von Helfensteinum 1310
Herren von Helfensteinbis 1515
Brüder Johann und Quirin von Nassau1518
Herren von Nassau–Sporkenburgbis 1601
Fürsten von Metternich1604 als Erbe–1811
Preußen1928 Kauf
Land Rheinland–Pfalz1947

Historie
Ende 13.Jh.erbaut
1309erwähnt
um 1300durch Graf Otto von Nassau zerstört
vor 1310Errichtung eines Neubaus für Heinrich von Helfenstein
1635endgültige Zerstörung der Burg im Dreißigjährigen Krieg durch französische Truppen
1966/67Freilegung und Sanierung der Ruine durch die staatliche Schlösserverwaltung

Ansichten

Objekte im Umkreis von 5 Kilometern
NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
Villa KarlsburgBad EmsVilla3.90
Villa BalmoralBad EmsVilla4.14
Adelssitz Mainzer Haus (Bad Ems)Bad EmsAdelssitz4.32
Wasserburg MühlenbachKoblenz-ArenbergWasserburg4.34
Stadtbefestigung DausenauDausenauStadtbefestigung4.79

Quellen und Literatur
  Backes, Magnus [2005]:  Staatliche Burgen, Schlösser und Altertümer in Rheinland-Pfalz, Regensburg 2005
  Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen (Hrsg.) [2012]:  Kulturelle Entdeckungen Nassau, Regensburg 2012
  Wegner, Hans-Helmut (Bearb.) [1993]:  Der Westerwald. Führer zu archäologischen Denkmälern in Deutschland 26, Stuttgart 1993


Ich freue mich über einen Kommentar zu diesem Objekt