Schloss Hachenburg

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Rheinland-Pfalz
Westerwaldkreis
Ort57627 Hachenburg
Adresse:Schlossberg
Lage:auf einem Basaltkegel über dem Ort
Geographische Lage:50.661293°,   7.825598°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap Burgenatlas

Beschreibung

Symmetrischer barocker fünfflügeliger Bau, hufeisenförmig um Ehrenhof

Von der mittelalterlichen Burg blieben nur Reste erhalten, so der Tordurchgang zum Ehrenhof.

Park-/Gartenanlage

Burggarten


Kapelle

Patrozinium:St. Nikolaus
Burgkapelle um 1453 erbaut, 1654 durch Brand zerstört?


Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Herren von Hachenburg
Grafen zu Sayn
Grafen von Sayn–Wittgenstein
Graf Salentin von Manderscheid17. Jh.
Burggrafen von Kirchberg
Herzogtum Nassau
Königreich Preußen
Land Rheinland–Pfalz1946
Schloss Hachenburg GmbH1971–1974
Deutsche Bundesbank

Historie

um 1180–1212erbaut
1222 (m Zusammenhang mit der Errichtung des Klosters Marienstatt)
1247 („castrum et oppidum Hachinberg“)
13. Oktober 1654beim großen Stadtbrand teilweise niedergebrannt
nach 1594Wiederaufbau (Baumeister Joachim Rumpf)
1717–1726Um- und Ausbau des Barockschlosses für Graf Georg Friedrich Julius Ludwig Rothweil
1974/1980umgebaut und saniert


Quellen und Literatur

  Friedhoff, Jens [2021]:  Burgen - Schlösser - Befestigungen im Raum Hachenburg, 1. Aufl., Hachenburg 2021
  Friedhoff, Jens, Deutsche Burgenvereinigung e.V. (Hrsg.) [2013]:  Burg und Schloss Hachenburg - neue Erkenntnisse zur Baugeschichte der saynischen Residenz vor der barocken Umgestaltung ab 1719, in: Zeitschrift „Burgen und Schlösser” 1/2013, S. 40ff, 1. Aufl., Braubach/Rhein 2013
  Krämer, Karl Emerich [1982]:  Von Burg zu Burg durch den Westerwald, 1. Aufl., Duisburg 1982
  Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen (Hrsg.) [2012]:  Kulturelle Entdeckungen Nassau, 1. Aufl., Regensburg 2012


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern