Wasserburgrest Odenbach

Weiherturm


Joachim Hübner

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Rheinland-Pfalz
LandkreisKusel
Ort67748 Odenbach am Glan
Adresse:Im Weiher
Lage:im Süden des Ortes westlich der Adenbacher Straße
Geographische Lage:49.683083°,   7.65003°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap Burgenatlas

Beschreibung

Von der Tiefburg haben sich nur Reste des spätromanischen Turmes, der auch Weiherturm genannt wird, erhalten. Die Höhe des Turmes beträgt noch 15 m, die Südmauer hat noch eine Länge von ca. 8,7 m und die Westmauer noch eine Länge von ca. 5,2 m. Die Mauerstärke beträgt ca. 2,4-2,6 m. Die Fläche der polygonalen Kernburg beträgt ca. 30 x 40 m.

Erhalten

Bergfried


Turm

Bergfried

Höhe:15,00 m
(max.) Mauerstärke:2,60 m

Maße

Kernburg ca. 30 x 40 m

Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Herren von Odenbachals Erbauer
Graf Georg I. von Veldenz1303
Grafen von Veldenz
Herzogtum Pfalz–Zweibrücken
Siegfried von Oberstein ist als Veldenzer Lehnsmann mit einem Anteil am Turm, Graben und Vorburg belehnt1415
Simon Lyffert von Heppenheim1468
Friedrich Blick zu Lichtenberg1482 als Lehen
Gemeinde Odenbach1803

Historie

Ende 12.Jh. für die Herren von Odenbach errichtet
um 1190 (Eberhardus de Ottenbach)
1303 („slos Odenbach uff dem Glane“)
1620im Dreißigjährigen Krieg durch spanische Truppen zerstört
1677Sprengung des Turms im Holländischen Krieg durch französische Soldaten
1685Abtransport der Steine für den Bau der Meisenheimer Franziskanerkirche


Ansichten


Bild 1: Joachim Hübner 

Quellen und Literatur

  Keddigkeit, Jürgen / Burkhart,  Ulrich / Übel,  Rolf, Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde (Hrsg.) [2007]:  Pfälzisches Burgenlexikon IV.1 O-Sp, 1. Aufl., (o.O.) 2007
  Medding, Wolfgang [1981]:  Burgen und Schlösser in der Pfalz und an der Saar. Burgen - Schlösser - Herrensitze, 4. Aufl., Frankfurt/Main 1981


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern