Burg Sponheim

Burgruine in Burgsponheim

Burg Sponheim


Alternativname(n)
Burgsponheim

Lage
Land:Deutschland
Bundesland:Rheinland-Pfalz
Landkreis:Bad Kreuznach
Ort:55595 Burgsponheim
Adresse:Burgweg
Lage:auf einem langgestreckten Bergrücken (Burgberg) über dem Ort
Geographische Lage:49.831471°,   7.71473°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap Burgenatlas

Beschreibung
Runder Bastions- oder Wartturm an der SO-Ecke, Mauerreste eines wahrscheinlich älteren Bauwerks

1414 starb die Kreuznacher Linie der Grafen von Sponheim aus und 1437 starb die Starkenburger Linie der Grafen von Sponheim aus.

Erhalten: Ringmauer, Bergfried, Rundturm

Maße

Länge der Anlage ca. 100 m
Höhe des Rundturms ca. 6 m


Kapelle

Patrozinium:St. Pankratius
Eine St.-Pankratius-Kapelle wird um 1300 in einem Ablassbrief erwähnt.

Bergfried

staufischer Bergfried mit aufwändiger Buckelquaderverkleidung, drittes und viertes Obergeschoss mit Abort, Kamin und größeren Fenstern
Form:quadratisch
Höhe:22,00 m
Grundfläche:9,30 x 9,30 m
Höhe des Eingangs:8
(max.) Mauerstärke:2,00 m
Zustand:weitgehend erhalten
Zugänglich:ja

Historische Ansichten
Steinzeichnung von Scheuren

Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Grafen von Sponheim (Stammsitz)als Erbauer
Grafen von Sponheimbis 1437
Markgrafen von Baden1437
Grafen von Veldenz
Pfalzgrafen bei Rhein

Historie
11.Jh? für die Grafen von Sponheim errichtet
1075 („Stephan de Spanheim“)
1127 (in einer Schenkungsurkunde des Grafen Meginhard von Sponheim erwähnt)
12. Jh.Ausbau der Burganlage als Stammsitz
nach 1437Verfall der Anlage nach dem Aussterben der Grafen von Sponheim
1620im Dreißigjährigen Krieg durch spanische Truppen unter General Spinola endgültig zerstört
September 2023Abschluss von Sanierungsarbeiten am Bergfried

Ansichten

Objekte im Umkreis von 5 Kilometern
NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
Burg BöckelheimSchlossböckelheimBurg3.55
Schloss MandelMandelSchloss4.94

Quellen und Literatur
  Freundeskreis der Burg Sponheim e.V. (Hrsg.) [1993]:  Die Burgen der Grafen von Sponheim, Sponheim 1993
  Freundeskreis der Burg Sponheim e.V. (Hrsg.) [2000]:  Das Nahegebiet im Mittelalter, Sponheim 2000
  Freundeskreis der Burg Sponheim e.V. (Hrsg.) [2003]:  Die Burg Sponheim, 2. Aufl., Sponheim 2003
  Hornberger, Rudolf / Vogt,  Dr. Werner, Sparkasse Rhein-Nahe (Hrsg.) [1993]:  Burgen und Schlösser an Rhein und Nahe, (o.O.) 1993
  Köhl, Stefan, Deutsche Burgenvereinigung (Hrsg.) [1992]:  Burg Sponheim, in: Zeitschrift „Burgen und Schlösser” 92/I, S. 6ff, Braubach/Rhein 1992
  Köhl, Stefan, Freundeskreis der Burg Sponheim e.V. (Hrsg.) [1992]:  Burgruine Sponheim - Geschichte und Baubeschreibung, Sponheim 1992
  Schellack, Fritz, Hunsrück-Museum (Hrsg.) [2005]:  Grafen von Sponheim, Simmern 2005
  Schellack, Gustav / Wagner,  Willi [1976]:  Burgen und Schlösser im Hunsrück-, Nahe und Moselland, (o.O.) 1976
  Thon, Alexander / Ulrich,  Stefan / Wendt,  Achim [2013]:  "... wo trotzig noch ein mächtiger Thurm herabschaut" - Burgen im Hunsrück und an der Nahe, Regensburg 2013
  Vogt, Werner, Verkehrs- und Verschönerungsverein Sponheim e.V. (Hrsg.) [1987]:  Burg und Kloster Sponheim, Sponheim 1987


Ich freue mich über einen Kommentar zu diesem Objekt