verschwundene Wallburg Sinsen

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Bezirk:Münster
KreisRecklinghausen
Ort45770 Marl-Sinsen
Adresse:Gräwenkolkstraße
Lage:im Naturschutzgebiet „Die Burg“ ca. 1.500 m südlich des Bahnhofs Sinsen auf einem schmalen erhöhten Geländerücken in einem rechtwinkligen Knick des Nieringbaches

Beschreibung

Großflächige annähernd viereckige Anlage mit Innen- und Außenring

Die Sinsener Wallburg (bereits 1558 „up der Borch“ genannt) liegt auf einem schmalen erhöhten Geländerücken in einem rechtwinkligen Knick des Nieringbaches. Die Kernburg hat etwa eine Größe von 2,5 Hektar. Vor dem Kernwerk liegt die jetzt untersuchte Vorburg. Deren Wall, heute noch rund zehn Meter breit und 1,2 Meter hoch, ist etwa 500 Meter lang und umschließt die zwölf Hektar große Vorburg nur im Süden und Westen. Im Osten und Norden begrenzen Bäche, einmal der Nieringsbach und zum anderen der „Große Bach (Silvertbach)“ mit ihren ehemals stark versumpften Uferniederungen das Areal.

Maße

Anlage ca. 175 x 140 m
Kernburg ca. 2,5 ha

Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Karolingerals Erbauer

Historie

1558 („up der Borch“)
10. Jh.Entstehung der äußeren Wälle
nach 1970Durchführung von Ausgrabungen


Quellen und Literatur

  Capelle, Torsten, Altertumskommission für Westfalen (Hrsg.) [2010]:  Wallburgen in Westfalen-Lippe, 1. Aufl., Münster/Westfalen 2010
  Petri, Dr. Franz / Droege,  Dr. Georg / Fink,  Dr. Klaus [1970]:  Nordrhein-Westfalen. Handbuch der historischen Stätten Deutschlands 3, 2. Aufl., Stuttgart 1970


Eintrag kommentieren