Burgruine Iburg


Copyright © Wolfgang Kassebeer

Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Nordrhein-Westfalen
Bezirk:Detmold
KreisHöxter
Ort33014 Bad Driburg
Lage:auf hohem Bergvorsprung sw der Stadt
Geographische Lage:51.730104°,   9.0037789°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap Burgenatlas

Beschreibung

Hochmittelalterliche Burganlage, Doppeltor mit Resten des Torturms, kegelstumpfförmiger Bergfried, verschiedene Gebäudereste

Die Burg wurde anstelle einer sächsischen Volksburg errichtet. Unterhalb des Palas wurden Reste des um 1134 kurzzeitig existierenden Benediktinerinnenklosters freigelegt.

Erhalten

Bergfried, Teile des Berings


Kapelle

Fundamente der Peterskirche im SO der Anlage


Turm

Bergfried

© Norbert Krüger, Nienhagen
Form:rund
Außendurchmesser:12,50 m
(max.) Mauerstärke:4,00 m

Maße

Burgfläche ca. 160 x 60 m

Historische Ansichten


Friedrich Georg Weitsch: Die Iburg bei Bad Driburg, 1793


Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Bischof Bernhard II. von Paderbornals Erbauer
Ritter von Brakel

Historie

1189erbaut
1444durch Braunschweiger Truppen während der Soester Fehde geschleift, in der Folge Nutzung der Burg als Steinbruch


Ansichten



Copyright alle Bilder © Wolfgang Kassebeer


Quellen und Literatur

  Dursthoff, Lutz (Redaktion) [1987]:  Die deutschen Burgen und Schlösser in Farbe, 1. Aufl., Frankfurt am Main 1987
  Heinz Günter Horn (Hrsg.) [2008]:  Theiss Archäologieführer - Westfalen-Lippe, 1. Aufl., Stuttgart 2008
  Rühting, Heinrich, Altertumskommission für Westfalen (Hrsg.) [2006]:  Die Iburg bei Bad Driburg, Kreis Höxter. Frühe Burgen in Westfalen 26, 1. Aufl., Münster/Westfalen 2006


Eintrag kommentieren



Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
GräfteBad DriburgWohnturmrest"1.67
ReelsenBad Driburg-ReelsenSchloss"4.55