Arnstein

verschwundene Burg


Lage

Land:Deutschland
Bundesland:Bayern
Bezirk:Oberfranken
LandkreisLichtenfels
Ort96260 Weismain-Arnstein
Lage:ca. 200 m östlich Kirche Arnstein
Geographische Lage:50.04406°, 11.20162°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap

Beschreibung

Um 1860 waren noch zwei mächtige Felsgruppen mit hochaufragenden Mauerwerk sichtbar. Heute sind von der Anlage nur noch ganz geringe Grundmauerspuren erkennbar. Eine bogenförmige Mulde kann vielleicht als Überrest eines Halsgrabens angesprochen werden.

Historische Ansichten



Zeichnung von A.F. Thomas Ostertag

Besitzer

(Ohne Anspruch auf Vollständigkeit)

Edelfreie von Arnsteinals Erbauer
Herzöge von Meranienvor 1239 als Lehen
Eberhard Förtsch und sein Sohn Albert von Waldinrodeum 1244 als Lehen
Grafen von Trudendingen1248
Hochstift Bamberg1390/94

Historie

um 1100erbaut
1118 („dominus Hermannus de Arnstein“)
nach 1390Nutzung als bischöfliches Amt
1525Zerstörung des Schlosses im Bauernkrieg
1936/37der Burgfelsen mit den letzten Ruinen fällt einem Steinbruch zum Opfer
vor 1955Untersuchung des Burgstalls durch H. Kunstmann

Quellen und Literatur

  • Breuer, Tilmann (1962). Landkreis Lichtenfels. Bayerische Kunstdenkmale 16, 1. Aufl., München
  • Voit, G. (1984). Eine Burgenreise durch die Fränkische Schweiz, 1. Aufl., Erlangen und Jena


Eintrag kommentieren


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern

NameOrtArtEntfernung(km)Bild
NameOrtArtEntfernung(km)Bild
RauschensteinWeismain-Arnsteinverschwundene Burg0.73
Altes Schloss (Heideknock) 
Heidenknock
Heidknock
Heideknock
Weismain-Arnsteinverschwundene Burg0.98
Kleinziegenfeld 
Jägerhaus
Weismain-KleinziegenfeldSchloss2.71
WölkendorfStadelhofen-Wölkendorfverschwundene Burg4.68

Letzte Änderung
Jan
19
2019