Schloss Liebenburg

Schloss in Liebenburg

Schloss Liebenburg Wolfgang Kassebeer


Alternativname(n)
Lewenburg

Lage
Land:Deutschland
Bundesland:Niedersachsen
Landkreis:Goslar
Ort:38704 Liebenburg
Adresse:Burgberg 32
Lage:an der Stelle der Burg Liebenburg errichtet
Geographische Lage:52.019929°,   10.422753°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap Burgenatlas

Beschreibung
Rechteckiger zweigeschossiger Baukörper mit Mittelrisalit auf Vorder- und Rückfront, beschiefertes hohes Mansarddach

Ehemalige bischöfliche Sommerresidenz.

Maße

Anlage ca. 17,0 x 52,5 m


Kapelle

katholischen Schlosskirche Mariä Verkündigung, zweigeschossiger Baukörper mit hohem Mansarddach im Westteil des Schlosses, Deckenfresko von Joseph Gregori Winck

Bezug zu anderen Objekten

Nachfolgeanlage von Liebenberg

Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Clemens August von Hildesheimals Erbauer
Familie Prof. Gerd Winner1974

Historie
1754–1760 durch den Baudirektor Drost Jobst Edmund Freiherr von Brabeck und Peter Franz Linden, nach Entwürfen von J. Köppel? errichtet
1766Abbruch der alten Burgkirche
1815–1818Innenausbau des Ostflügels

Ansichten
 Wolfgang Kassebeer

Objekte im Umkreis von 5 Kilometern
NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
Burg LiebenburgLiebenburgBurg0.00
Vöppstedter KircheSalzgitterVöppstedter4.21
Herrenhaus KniestedtSalzgitter-BadHerrenhaus4.65
Herrenhaus KniestedtSalzgitterHerrenhaus4.76
Herrenhaus NienrodeSalzgitter-NienrodeHerrenhaus4.85

Quellen und Literatur
  Schultz, Hans Adolf [1984]:  Burgen und Schlösser des Braunschweiger Landes, 4. Aufl., Braunschweig 1984
  Stolberg, Friedrich [1983]:  Befestigungsanlagen im und am Harz - Von der Frühgeschichte bis zur Neuzeit, 2. Aufl., Hildesheim 1983
  Weiß, Gerd (Bearb.) [1992]:  Bremen Niedersachsen. Georg Dehio - Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, München 1992
  Winner, Martina / Winner,  Gerd [2010]:  Das Schloss Liebenburg: Gotteshaus und Künstlerhaus., Liebenburg 2010


Ich freue mich über einen Kommentar zu diesem Objekt