Wasserburg Rothenklempenow

Wasserburgrest in Rothenklempenow

Wasserburg Rothenklempenow commons.wikimedia.org/wiki/User:Thomas_B%C3%B6hme, cc-by-sa 3.0 (aus Wikipedia)


Alternativname(n)
Roten-Klempenow, Fangelturm

Lage
Land:Deutschland
Bundesland:Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis:Vorpommern-Greifswald
Ort:17321 Rothenklempenow
Lage:an der Westseite des Gutskomplexes am Ufer der Randow
Geographische Lage:53.517396°,   14.198186°
Google Maps OpenStreetMap OpenTopoMap Burgenatlas

Beschreibung
Ausgedehnte Anlage, rechteckige Hauptburg, runder Backsteinturm auf Feldsteinsockel in der NO-Ecke der Hauptburg, an drei Seiten von wasserführenden Gräben umschlossen

Rothenklempenow wurde erstmals urkundlich erwähnt im Jahre 1269. Es war Standort der nordöstlichen Grenzburg entlang des Randowbruches.

Erhalten: Bergfried

Maße

Anlage ca. 120 x 100 m
Hauptburg ca. 45 x 28 m


Bergfried

Rundturm aus Backstein auf rechteckigen Feldsteinsockel
Form:rund

Turm

 Norbert Krüger

Besitzer

Angaben ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Familie von Eickstedt

Historie
um 1300erbaut
1295 („Clempenowe“)


Objekte im Umkreis von 5 Kilometern
NameOrtArtDistanz
(km)
Bild
Gutshaus RothenklempenowRothenklempenowGutshaus0.16
Gutshaus BreitensteinKoblentz-BreitensteinGutshaus3.32

Quellen und Literatur
  Feldmann, Hans-Christian (Bearb.) [2000]:  Mecklenburg-Vorpommern. Georg Dehio - Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler, München 2000
  Freundeskreis Schlösser und Gärten der Mark in der Deutschen Gesellschaft e. V. (Hrsg.) [2013]:  Burgen, Schlösser und Herrenhäuser in Mecklenburg-Vorpommern, Berlin 2013
  Krahe, Friedrich Wilhelm [1994]:  Burgen des deutschen Mittelalters - Grundrisslexikon, Frankfurt/Main 1994
  Schwarz, Uwe [1987]:  Die niederadligen Befestigungen des 13. bis 16. Jahrhunderts im Bezirk Neubrandenburg, (o.O.) 1987


Ich freue mich über einen Kommentar zu diesem Objekt